Grüne Listenerstellung in Kärnten: Enttäuschte Landessprecherin Mitsche

    3. Juli 2017, 17:07
    156 Postings

    Landessprecherin Marion Mitsche nimmt sich eine Auszeit. Ihr Stellvertreter Michael Johann will von einer Spaltung der Landespartei nichts wissen

    Klagenfurt – Nach den Turbulenzen um den nicht erlangten vierten Listenplatz von Peter Pilz und seinen darauffolgenden Rückzug von den Grünen spielte sich am Wochenende Ähnliches in Kärnten bei der dortigen Landespartei ab.

    Vor allem die Landessprecherin Marion Mitsche dürfte die Schlappe bei der Erstellung der Landeslisten nicht gut verdaut haben. "Sie ist halt persönlich enttäuscht und hat sich jetzt einmal eine Auszeit genommen", erzählt ihr Stellvertreter, der Landtagsabgeordnete Michael Johann, am Montag dem STANDARD. Mitsche war überraschend mit nur einer Stimme bei der Wahl um Platz zwei geschlagen worden. Anders als Peter Pilz im Bund versuchte Mitsche dann auch noch auf Platz drei für die Landtagswahl 2018 zu kommen.

    Newcomerin und "Naturtalent"

    Doch auch hier unterlag sie: der 27-jährigen Newcomerin Magdalena Vorauer, die überhaupt erst vor einem halben Jahr zu den Grünen kam. Johann beschreibt Vorauer als "Naturtalent", die einfach mit ihrer Rede überzeugt habe. Mitsche fand sich schließlich am aus ihrer Sicht unwählbaren neunten Platz wieder. Was Johann im Gespräch mit dem STANDARD relativiert, da Mitsche für ihren Wahlkreis (Hermagor, Spittal und Feldkirchen) auf ein Grundmandat hoffen könne. "2013 ist sich das nur ganz knapp nicht ausgegangen", sagt Johann.

    Auf die Frage, ob Mitsche überhaupt zurückkomme, meint Johann: "Das kann ich jetzt nicht kommentieren, sie hat sich ja die Auszeit genommen, um nachzudenken."

    Kärntner Slowene auf Platz vier

    Die von Mitsche nach der Listenerstellung bedauerte "Spaltung der Partei" sieht Johann aber nicht. "Der Listenerste, Rolf Holub, ist immerhin mit fast 90 Prozent gewählt worden, von einer Spaltung kann man da nicht sprechen." Johann sei auch sehr froh, dass man mit Stefan Merkac auf dem vierten Listenplatz der Volksgruppe der Kärntner Slowenen Rechnung trage.

    Überhaupt sieht Johann zuversichtlich in die Zukunft der Grünen in Kärnten: "Seit der letzten Landtagswahl 2013 haben wir unsere Mitgliederzahl verdoppelt. Aber andere Parteien streiten sich das halt hinter geschlossenen Türen aus und wir vor laufenden Kameras."

    Landesrat Rolf Holub war am Montag nicht zu sprechen, da er zurzeit in Kasachstan weilt. (Colette M. Schmidt, 3.7.2017)

    • Sieht keine Spaltung der Landespartei: Der stellvertretende Landessprecher Michael Johann.
      foto: grüne kärnten

      Sieht keine Spaltung der Landespartei: Der stellvertretende Landessprecher Michael Johann.

    • Enttäuscht nach der Listenerstellung: Landessprecherin Marion Mitsche.
      foto: grüne kärnten

      Enttäuscht nach der Listenerstellung: Landessprecherin Marion Mitsche.

    Share if you care.