Austria holt Heiko Westermann

3. Juli 2017, 10:23
251 Postings

Cheftrainer Fink: "So ein erfahrener Mann hinten drinnen tut uns sicher gut"

Wien – Die Wiener Austria hat ihre Abwehr mit Heiko Westermann verstärkt. Der Vizemeister gab am Montag die Verpflichtung des ehemaligen deutschen Teamspielers bekannt. Der 33-Jährige unterschrieb bei den Violetten einen Vertrag für zwei Jahre. Westermann wechselte ablösefrei von Ajax Amsterdam nach Wien. Seinen bis 2018 laufenden Vertrag beim Europa-League-Finalisten hatte er zuvor aufgelöst.

Dass Westermann bei der Austria unterschreibt, war nicht überraschend. Trainer Thorsten Fink hatte zuletzt deutlich gemacht, dass der 27-fache Internationale ante portas steht. "So ein erfahrener Mann hinten drinnen tut uns sicher ganz gut. Mit seiner Einstellung und seiner Erfahrung kann er unserer jungen Mannschaft sicher helfen", sagte Fink über seinen Landsmann.

Alte Bekanntschaft

Unter Fink spielte Westermann bereits beim Hamburger SV (2011 bis 2013) und war damals lange Zeit auch Kapitän. Der Innenverteidiger soll die durch den Abgang von Lukas Rotpuller entstandene Lücke schließen. "Ich bin überzeugt davon, dass er uns mit seiner Erfahrung und seiner großen Qualität sofort weiterhelfen kann und uns mehr Stabilität in der Defensive bringen wird. Exakt so einen Spieler haben wir gebraucht", meinte Austrias Sportchef Franz Wohlfahrt.

Westermann spielte in der abgelaufenen Saison für Ajax, bei den Niederländern kam er aber kaum zum Einsatz. In der Ehrendivision verbuchte Westermann nur vier Saisoneinsätze, international waren es drei. Sein Jahresgehalt soll kolportierte 800.000 Euro betragen haben. Bei Betis Sevilla kam er 2015/16 noch auf 20 Spiele in der spanischen Primera Division. Zuvor spielte der Verteidiger in der deutschen Bundesliga für Arminia Bielefeld, Schalke 04 und den HSV.

Suche nach der guten Mischung

Sein erstes Training bei der Austria bestritt Westermann am Montagnachmittag. Fink hatte bereits beim Trainingsstart des Europa-League-Starters gemeint, dass sein Ex-Schützling der Mannschaft mit seiner Top-Einstellung nur weiterhelfen könne. "Gerade, wenn wir uns für die Europa-League-Gruppenphase qualifizieren, ist es wichtig, hinten einen ganz erfahrenen Spieler zu haben", betonte der Austria-Coach nun. "Unser Ziel ist es, hier mit den jungen Spielern, die bei uns nachrücken, eine gute Mischung zu finden." (APA, 3.7.2017)

  • Sportdirektor Franz Wohlfahrt mit seinem neuen Mann.
    foto: fk austria

    Sportdirektor Franz Wohlfahrt mit seinem neuen Mann.

    Share if you care.