Windows 10: Microsoft ermahnt Nutzer zum Update erster Version

    3. Juli 2017, 09:56
    30 Postings

    Die erste Version von Windows 10 erhält seit Anfang Mai keine Sicherheitsupdates mehr

    Viele Computerviren können sich nur deshalb weit verbreiten, weil sie Sicherheitslücken in veralteter Software ausnutzen. Security-Experten und Hersteller versuchen Nutzer daher wenn möglich daran zu erinnern, Updates zeitnah nach deren Veröffentlichung einzuspielen. Microsoft weist Nutzer der ersten Windows 10-Version nun darauf hin, dass sie ihren Computer dringend aktualisieren sollten.

    Keine Updates mehr für erstes Windows 10

    In der Vergangenheit war Microsoft dafür kritisiert worden, Nutzer zu aufdringlich auf Updates aufmerksam zu machen. In diesem Fall geht es allerdings um die Sicherheit der Systeme. Denn die erste Windows-10-Version (mit Nummer 1507) erhält seit Anfang Mai keine Updates mehr. Eigentlich hätte das Support-Ende schon im März kommen sollen, das Unternehmen hatte die Frist jedoch bis zum 9. Mai verlängert.

    So betont Microsoft in einem Blogeintrag , dass die Updates so wichtig wie nie sind, um den Schutz vor Viren zu stärken. Die erste Version von Windows 10 könne zwar weiterhin normal verwendet werden. Um sicherzugehen, dass man beim Schutz vor Malware auf dem aktuellen Stand ist, sollten Nutzer aber dringend das letzte Update einspielen.

    Über die Suchzeile in der Taskleiste kann man abfragen, welche Version des Betriebssystems man installiert hat. Dazu muss man nur "Winver" eintippen. (br, 3.7.2017)

    • Die erste Version von Windows 10 sollte dringend aktualisiert werden.
      foto: reuters/shannon stapleton

      Die erste Version von Windows 10 sollte dringend aktualisiert werden.

    Share if you care.