Marquez nach Sieg auf Sachsenring WM-Leader

Video2. Juli 2017, 15:00
10 Postings

Deutscher Folger bei Heimrennen sensationell Zweiter, Vinales und Rossi auf den Plätzen vier und fünf

Chemnitz/Sachsenring – Marc Marquez hat seine einmalige Siegesserie auf dem Sachsenring ausgebaut. Der Spanier feierte am Sonntag klassenübergreifend seinen achten Sieg in Serie auf dem Kurs und übernahm die WM-Führung in der MotoGP. Marquez setzte sich vor Lokalmatador Jonas Folger aus Deutschland durch, Dritter wurde Marquez' Honda-Kollege und Landsmann Dani Pedrosa.

Der Spanier Maverick Vinales beendete den neunten Saisonlauf als Vierter, dahinter belegte der Italiener Valentino Rossi den fünften Platz. Der bisherige WM-Führende Andrea Dovizioso aus Italien kam nicht über Rang acht hinaus. Bester KTM-Pilot war Pol Espargaro auf dem 13. Platz, unmittelbar vor seinem Teamkollegen Bradley Smith. Mika Kallio wurde 16.

Folger begeistert

Große Begeisterung herrschte in der Nähe von Chemnitz freilich um Folger. Für den 23-jährigen MotoGP-Neuling war es der erste Podestplatz in der Königsklasse, zwischenzeitlich hatte der Bayer sogar das Feld angeführt. Es war der erste Stockerlplatz eines deutschen MotoGP-Piloten seit vier Jahren. Zuletzt war Stefan Bradl am 21. Juli 2013 in Laguna Seca hinter Marquez Zweiter geworden.

Dank seinem zweiten Saisonsieg nach dem Erfolg in Austin im April geht Marquez als neuer WM-Leader in die Sommerpause. Die Spitze ist weiter eng beieinander: Vier Fahrer liegen innerhalb von nur zehn Punkten. Marquez führt mit 129 Punkten fünf Zähler vor seinem Landsmann Vinales und deren sechs vor Dovizioso. Dahinter folgt Rossi mit 119 Punkten.

Weiter

Nächster Stopp ist nach der Sommerpause am 6. August der Große Preis von Tschechien in Brno (Brünn). Am 13. August folgt der Österreich-Grand-Prix in Spielberg, das Heimrennen von KTM. Team-Manager Mike Leitner zog eine positive Bilanz nach dem Auftritt des österreichischen Teams in Deutschland. "Es war ein sehr positives Wochenende für uns. Man war im Rennen dabei, richtig dabei. Pol hat es super gemacht", meinte er im Interview auf ServusTV.

In der Moto2-Klasse feierte der Italiener Franco Morbidelli am Sonntag seinen bereits sechsten Saisonsieg. Der Kalex-Pilot setzte sich vor dem Portugiesen Miguel Oliveira und Francesco Bagnaia aus Italien durch. Mit seinem fünften Erfolg in der Saison baute der Spanier Joan Mir seine Gesamtführung in der Moto3 aus. Auf dem Podium standen zudem als Zweiter sein Romano Fenati aus Italien und der Spanier Marcos Ramirez als Dritter. (APA, 2.7.2017)

Motorrad-Ergebnisse Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring am Sonntag:

MotoGP (30 Runden a 3,671 km/110,130 km): 1. Marc Marquez (ESP) Honda 40:59,525 Min. – 2. Jonas Folger (GER) Yamaha +3,310 Sek. – 3. Dani Pedrosa (ESP) Honda +11,546 – 4. Maverick Vinales (ESP) Yamaha +14,253 – 5. Valentino Rossi (ITA) Yamaha +14,980 – 6. Alvaro Bautista (ESP) Ducati 16,534. Weiter: 13. Pol Espargaro (ESP) KTM 32,179 – 14. Bradley Smith (GBR) KTM 36,453 – 16. Mika Kallio (FIN) KTM 37,852

WM-Stand nach 9 von 18 Rennen: 1. Marquez 129 Punkte – 2. Vinales 124 – 3. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 123 – 4. Rossi 119 – 5. Pedrosa 103 – 6. Johann Zarco (FRA) Yamaha 84. Weiter: 20. Espargaro 14 – 21. Smith 8

Moto2 (29 Runden à 3,671 km/106,459 km): 1. Franco Morbidelli (ITA Kalex 41:05,137 Min. – 2. Miguel Oliveira (POR) KTM +0,066 Sek. – 3. Francesco Bagnaia (ITA) Kalex 0,574 – 4. Simone Corsi (ITA) Speed Up 0,749 – 5. Mattia Pasini (ITA) Kalex 1,300 – 6. Jorge Navarro (ESP) Kalex 8,958

WM-Stand nach 9 von 18 Rennen: 1. Morbidelli 173 Punkte – 2. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 136 – 3. Oliveira 114

Moto3 (27 Runden a 3,671 km/99,117 km): 1. Joan Mir (ESP) Honda 39:34,775 Min. – 2. Romano Fenati (ITA) Honda +0,121 Sek. – 3. Marcos Ramirez (ESP) KTM 0,218 – 4. Nicolo Bulega (ITA) KTM 5,074 – 5. Philipp Öttl (GER) KTM 13,073 – 6. Enea Bastianini (ITA) Honda 13,650

WM-Stand nach 9 von 18 Rennen: 1. Mir 165 Punkte – 2. Fenati 128 – 3. Aaron Canet (ESP) Honda 110.

Nächstes Rennen am 6. August in Brno (Brünn)

  • Auch in Sachsen liegt man in den Kurven.
    foto: ap/meyer

    Auch in Sachsen liegt man in den Kurven.

    Share if you care.