Staatsoper beendet Saison 2016/17 mit Einnahmenrekord

    2. Juli 2017, 11:11
    35 Postings

    Erstmals mehr als 35 Millionen Euro durch Kartenverkäufe eingenommen – Auslastung bei 98,83 Prozent

    Wien – Die Wiener Staatsoper beendet die Saison 2016/2017 nach eigenen Angaben mit einem Einnahmenrekord: Erstmals seien mehr als 35 Mio. Euro Karteneinnahmen (2015/2016: 34,6 Mio. Euro) erzielt worden, teilte das Opernhaus am Sonntag mit. Die Auslastung lag bei 98,83 Prozent (2015/2016: 98,59 Prozent).

    Leichte Rückgänge gab es bei der Besucher- und Vorstellungszahl: Insgesamt 601.532 Gäste (2015/2016: 610.461) besuchten 289 Opern-, Ballett- und Kinderopernvorstellungen sowie Matineen auf der Hauptbühne (2015/2016: 299), 84 Vorstellungen im Studio Walfischgasse (2015/2016: 76) sowie 17 Matineen im Gustav Mahler-Saal (2015/2016: 20).

    In der Staatsoper freut man sich auch über 10.500 verkaufte Kinderkarten (2015/2016: 11.652) im Haupthaus und in der Walfischgasse – und das, obwohl in der abgelaufenen Saison keine eigene Kinderopernproduktion gezeigt wurde. (APA, 2.7.2017)

    Share if you care.