Salzburger Grüne küren Newcomerin zur Spitzenkandidatin

1. Juli 2017, 17:12
69 Postings

Christine Steger löst Langzeit-Nationalratsabgeordnete Birgit Schatz ab.

Salzburg – Palastrevolution auch bei den Salzburger Grünen: Bei der Landesversammlung am Samstag konnte sich Langzeit-Nationalratsabgeordnete Birgit Schatz (seit 2006 im Hohen Haus) nicht einmal mehr für die Stichwahl durchsetzen. Auf Platz eins für den Wahlgang am 15. Oktober steht nun Christine Steger (37). Sie konnte sich gegen den Philosophie-Professor Michael Zichy behaupten.

Steger arbeitet derzeit als Referentin für Soziales im Regierungsbüro von Landesrat Heinrich Schellhorn (Grüne). Die gebürtige Tirolerin ist seit 2004 auch Universitätsangestellte und beim Rektorat Leiterin der Abteilung "disability&diversity". Steger ist Mitglied des Betriebsrats der Universität Salzburg und Behindertenvertrauensperson.

FPÖ belohnt Schöppl

Auch die Salzburger Freiheitlichen haben vergangene Woche ihre Landesliste für den 15. Oktober erstellt. Dort gab es keine Überraschungen: Nach Landesvorsitzender Marlene Svazek rangiert Rechtsanwalt Andreas Schöppl auf Listenplatz zwei. Schöppl wird damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Nationalrat einziehen.

Für Schöppl ist das Mandat die Belohnung für seine Treue zur Partei: Obwohl ursprünglich von den eigenen Leuten als Klubobmann der FPÖ im Salzburger Gemeinderat demontiert, hatte er bei der Parteispaltung 2015 zwischen der Strache-FPÖ und der FPS rund um Ex-Landesparteichef Karl Schnell die FPÖ-Landespartei interimistisch übernommen und neu aufgebaut. (Thomas Neuhold, 1.7.2017)

  • Christine Steger ist Spitzenkandidatin der Salzburger Grünen für die Nationalratswahlen im Oktober.
    foto: steger

    Christine Steger ist Spitzenkandidatin der Salzburger Grünen für die Nationalratswahlen im Oktober.

    Share if you care.