Welche Reise-Apps und Websites sind die besten – und die schlechtesten?

User-Diskussion7. Juli 2017, 10:00
41 Postings

Wetter checken, Restaurantsuche, Städteführer: Auf welche Reise-Apps verlassen Sie sich bei der Ferienvorbereitung – und welche hat Sie enttäuscht?

Reisen kann zu einer regelrechten Odyssee werden. Gut, dass es für Reisewütige und Orientierungslose gleichermaßen eine Unzahl an Reise-Apps gibt. Die Einsatzmöglichkeiten beschränken sich nicht nur auf die Suche nach Unterkünften, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten. Einige Apps können dabei helfen, das Reiseziel quasi mit den Augen eines Hiesigen zu entdecken. Und einige Apps halten einfach nicht das, was sie versprechen – so wie das als deliziös angekündigte Restaurant im Stadtzentrum.

Planung, Sprachen und Städteführungen

Zu Beginn einer Reise steht die Koordination. Dabei helfen Apps um To-Do-Listen zu erstellen und etwaige Erledigungen abzuhaken. Über Portale wie Airbnb oder Booking werden Unterkünfte gebucht, TripAdvisor gibt einen Überblick über Unternehmungsmöglichkeiten und bietet eine Liste von userbewerteten Restaurants oder Lokale für einen gelungen Gin Tonic am Abend. Auch Webversionen bekannter Reiseführer wie Lonelyplanet geben Tipps, wo man sich gut und günstig laben kann.

Für andere Reise-Apps ist der Weg das Ziel: So lassen sich nicht nur Autos buchen, sondern auch Tankstellen mit den günstigsten Preisen finden, Staus anzeigen oder – wenn man per Öffis unterwegs ist – die nächsten Verbindungen abrufen, sollte man mal den Zug verpassen.

Unterwegs helfen dann Städteführer, wie CityMaps2Go, sich in der fremden Umgebung zurechtzufinden. Währungsrechner und Sprachassistenten sind nützliche Tools, um sich vor Ort nicht gänzlich abplagen zu müssen. Und wer sich ganz wie ein Hiesiger fühlen will, der installiert sich Spotted by Locals. In der App kann man Geheimtipps von Einheimischen abrufen, die einem unbekannte Plätzchen jenseits der Touristen-Hotspots präsentiert – für Globetrotter, die sich abseits der Massen bewegen wollen.

Für Reisende relevant ist wohl auch die Offline-Funktionalität der Apps. Im Ausland das Internet einzuschalten kann zu einer Kostenfalle werden – nicht überall, so wie in den EU-Ländern, ist Roaming kostenfrei. Deswegen sollten Reise-Apps auch ohne Wlan und Internetzugang funktionstüchtig sein.

Welche Reise-Apps sind für Sie unverzichtbar?

Welche Anwendung erleichtert Ihnen die Reiseplanung? Haben Sie abseits der Klassiker Geheimtipps in petto? Auf welche Apps greifen Sie im Urlaub immer wieder zurück? Ist es Ihnen wichtig, ob eine App auch offline und ohne Roaming funktioniert? Welcher App oder Website hat nicht Ihren Erwartungen entsprochen? (rec, 7.7.2017)

    Share if you care.