Von Uno-Tribunal gesuchter serbischer Politiker Ostojic gestorben

    30. Juni 2017, 14:42
    3 Postings

    Vorwurf der Druckausübung auf Zeugen im Prozess gegen Seselj

    Belgrad/Den Haag – Einer der drei serbischen Politiker, deren Festnahme das Uno-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY) zuletzt auch durch einen Interpol-Haftbefehl erwirken wollte, ist am Donnerstagabend laut Belgrader Medienberichten seiner Krankheit erlegen. Jovo Ostojic stand unter Verdacht, im Prozess gegen den Ultranationalistenchef Vojislav Seselj Druck auf Zeugen ausgeübt zu haben.

    Dieselben Vorwürfe waren vom Uno-Tribunal auch gegen zwei weitere Spitzenfunktionäre der Serbischen Radikalen Partei Seseljs erhoben worden. Ein Gericht in Belgrad hatte im Mai 2016 den Antrag des Haager Gerichtes auf Festnahme und Überstellung der drei Ultranationalisten abgelehnt. Serbien sei nur verpflichtet, Personen auszuliefern, die wegen Kriegsverbrechen angeklagt seien. Den drei Ultranationalisten werde lediglich die Missachtung des Gerichtes vorgeworfen, hieß es in der Gerichtsentscheidung.

    Seselj hatte sich wegen Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und der nordserbischen Provinz Vojvodina vor dem Uno-Tribunal zu verteidigen. Das Haager Gericht hatte ihn am 31. März 2016 in erster Instanz von allen Vorwürfen freigesprochen. (APA, 30.6.2017)

    Share if you care.