Neuer Lehrberuf: Medienfachmann und Medienfachfrau

29. Juni 2017, 11:32
6 Postings

Dreijährige Ausbildung mit den Schwerpunkten Webdevelopment, Grafik/Print/Publishing, Online-Marketing und Agenturdienstleistungen

Wien – Im Bereich Medien, Werbung und Kommunikation gibt es einen neuen Lehrberuf: Ab dem Schuljahr 2018/19 kann die dreijährige Ausbildung zum Lehrberuf Medienfachmann/-frau mit den Schwerpunkten Webdevelopment, Grafik/Print/Publishing, Online-Marketing und Agenturdienstleistungen absolviert werden, informierten die Sozialpartner aus Wirtschaftskammer und Gewerkschaft in einer Aussendung.

"In einer Zeit des digitalen Wandels muss der Aufbau von digitalen Kompetenzen zu einem zentralen Bildungsziel erklärt werden. Mit der neuen Ausbildung machen wir junge Menschen fit für das digitale Zeitalter, eröffnen ihnen neue Jobchancen in innovativen Bereichen und setzen damit auch ein wichtiges Zeichen für die Sozialpartnerschaft", wird Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverbandes Werbung, zitiert.

Befristung und Evaluierung

"Diese Anpassung an die aktuellen Herausforderungen in einer sehr beliebten Branche ist ein guter Schritt, dem viele weitere folgen müssen", so Barbara Kasper, Bundesjugendsekretärin der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp): "Wir werden nicht drumherum kommen, die Lehrausbildung generell in Hinblick auf das Thema Digitalisierung zu modernisieren. Gemeinsam mit der WKÖ haben wir bereits im Vorjahr beispielsweise den neuen Ausbildungsschwerpunkt Digitaler Verkauf für die Lehrausbildung im Handel auf die Beine gestellt. In diesem Sinne muss die Lehrausbildung auch in weiteren Branchen modernisiert werden."

Die Sozialpartner einigten sich darauf, diesen neuen Lehrberuf, der vorerst mit Mai 2023 befristet ist, zum Jahresende 2022 mit wissenschaftlicher Begleitung hinsichtlich Ausbildungsqualität, Erfolg bei Lehrabschlussprüfungen und Arbeitsmarkt-Aussichten zu evaluieren. (red, 29.6.2017)

    Share if you care.