Smarte Sextoys erhalten Befehle von Pornhub-Videos

29. Juni 2017, 11:22
87 Postings

Partnerunternehmen sind Fleshlight und Kiroo, deren Sextoys parallel Inhalte der Pornoclips ausführen

Pornhub hat angekündigt, ab sofort interaktive Videos anzubieten. Diese Clips sollen mit smarten Sexspielzeugen synchronisiert werden können. Den Anfang machen Simulatoren von Körperöffnungen, also etwa Fleshlight oder Onyx. Diese ahmen durch Impulse die Aktionen im Film nach. In naher Zukunft soll dann Unterstützung für andere Kategorien von Sextoys folgen, geplant ist etwa Support für smarte Vibratoren. Pornhub sieht in dem Feld der sogenannten "Teledildonic" die "nächste Entwicklungsstufe für Adult Entertainment".

Datenschutzbedenken

Allerdings gab es in den vergangenen Monaten zahlreiche Datenschutzbedenken gegen smarte Sexspielzeuge. Mehrere Hersteller von vernetzten Vibratoren mussten etwa Schadenersatz überweisen, da ungefragt Daten von Nutzern abgesaugt wurden. Unter diesen Informationen befanden sich etwa die Art und Dauer der Nutzung oder die Körpertemperatur der User.

Zukunftsfeld

Die Pornobranche sieht in vernetzen Toys und virtueller Realität ein lukratives Geschäftsfeld. Mehrere Anbieter arbeiten bereits mit Aufnahmetechniken, die ein VR-Erlebnis ermöglichen. Gemeinsam mit smarten Sexspielzeugen kann so eine starke Immersion der User in die gezeigten Inhalte erfolgen. (red, 29.6.2017)

  • Pornhub-Videos kommunizieren etwa mit dem Kiroo Onyx, das Bewegungen von Körperöffnungen durch Impulse simuliert
    foto: kiroo onyx

    Pornhub-Videos kommunizieren etwa mit dem Kiroo Onyx, das Bewegungen von Körperöffnungen durch Impulse simuliert

    Share if you care.