Sofia Coppola: Welcher ihrer Filme hat Ihnen am besten gefallen?

    Umfrage3. Juli 2017, 11:00
    27 Postings

    Aktuell läuft "Die Verführten" in den Kinos. Wie finden Sie das bisherige Œuvre der US-Regisseurin?

    Vor der bedrohlichen Kulisse des amerikanischen Bürgerkriegs kochen im vordergründig beschaulichen Mädchenpensionat die Emotionen der Lehrerinnen und Schülerinnen hoch. Die Anwesenheit eines einquartierten Soldaten bringt die geordneten Verhältnisse in der Folge stark aus dem Gleichgewicht. Der sechste Spielfilm der Regisseurin Sofia Coppola, "Die Verführten", ist in diesen Tagen in den österreichischen Kinos gestartet und dürfte ihre Erfolgsgeschichte weiterführen. Den Preis für die beste Regie bei den Filmfestspielen in Cannes hat sie damit bereits gewonnen.

    Von den Razzies zu den Oscars

    Ihre ersten Erfahrungen in der Filmbranche waren hingegen desaströs. Für die Rolle der Mary Corleone im Mehrteiler "Der Pate" wurde sie von der Kritik gnadenlos verrissen und mit der Goldenen Himbeere "ausgezeichnet". Doch mit ihrem Regiedebut konnte die Tochter Francis Ford Coppolas von sich überzeugen. "The Virgin Suicides", nach einem Roman von Jeffrey Eugenides, folgt den unergründlichen Lisbon-Schwestern auf ihrem Weg in den Tod, in den sie fast schon beiläufig gehen. Die seltsam entrückte Stimmung des Filmes, die in langen Sequenzen und einem generell langsamen Tempo eingefangen wird, ist eines der Elemente, denen man in Coppolas Werken öfter begegnet.

    Suche nach dem tieferen Sinn

    Sie ist auch in "Lost in Translation" zu finden, dem Film, für den sie als erste Frau mit dem Oscar fürs beste Originaldrehbuch ausgezeichnet wurde. Wie zwei Fremdkörper bewegen sich Bill Murray und Scarlett Johansson ziellos durchs nächtliche Tokio. Die Suche nach einem tieferen Sinn beschäftigt auch den Protagonisten in "Somewhere", einen gelangweilten, einsamen Schauspieler, der seine innere Leere zu füllen sucht. Ähnlich geht es den verwöhnten Teenagern in "The Bling Ring", denen Schein wichtiger ist als Sein und die dafür sogar bereit sind, auf Beutezüge in die Villen der Schönen und Reichen zu gehen.

    Nun läuft also "Die Verführten" in den Kinos. Ein, wie DER STANDARD schreibt, "feminisiertes Remake eines Don-Siegel-Films von 1971 mit Clint Eastwood". Der Filmkritiker Roger Ebert schreibt anlässlich ihres Films "Marie Antoinette": "Das ist Sofia Coppolas dritter Film, in dem es um die Einsamkeit geht, die es mit sich bringt, eine Frau zu sein und umgeben von einer Welt, die weiß, wie sie einen Vorteil aus einem ziehen kann, aber von der man weder geschätzt noch verstanden wird." Man darf davon ausgehen, dass diese Thematik auch im aktuellen Film eine Rolle spielt.

    Wie gefallen Ihnen die Filme Sofia Coppolas?

    Was schätzen Sie an ihrem Stil? Was stört Sie daran? Welche Szene ist besonders in Ihrem FIlmgedächtnis hängengeblieben? Und welcher Film ist Ihr persönliches Highlight? Stimmen Sie ab, und teilen Sie Ihre Meinung im Forum! (Anya Antonius, 3.7.2017)

    • "Die Verführten" mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning.
      foto: 2017 focus features llc. all rights

      "Die Verführten" mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning.

    • Sofia Coppola bei der "Die Verführten"-Premiere in New York.
      foto: ap/invision/evan agostini

      Sofia Coppola bei der "Die Verführten"-Premiere in New York.

    • kyla golfar

      Der Trailer zu Coppolas erstem Film "The Virgin Suicides".

    Share if you care.