"Erste Erde" im Museum – In Form gebracht – Forschen im Nationalpark

27. Juni 2017, 17:36
posten

Erste Erde" im Museum

Raoul Schrotts Buch Erste Erde ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem heutigen Wissen über die Welt: vom Urknall über die Entstehung des Planeten bin hin zum Homo sapiens. Erste Erde unternimmt dabei den Versuch, Dichtung und Wissenschaft zu verknüpfen. Auf Einladung des Naturhistorischen Museums Wien und der Alten Schmiede liest Schrott am 29. Juni, 17 Uhr, im Vortragssaal des NHM aus seinem Werk, anschließend diskutiert er mit der Systembiologin Christa Schleper von der Uni Wien und NHM-Direktor und Meteoritenforscher Christian Köberl.

In Form gebracht

Wie kommen eigentlich Fliegen, Elefanten oder Menschen zu ihrem äußeren Erscheinungsbild? Eine Bauanleitung für jede biologische Struktur liegt in allen Zellen vor. Zu verstehen, wie ein wachsender Organismus allmählich Gestalt annimmt, ist das Forschungsgebiet der Genetikerin Maria Leptin von der Uni Köln. Am 29. Juni, 18 Uhr, hält sie die Hans Tuppy Lecture "Gestalt und Form" im Festsaal der Akademie der Wissenschaften in Wien.

Forschen im Nationalpark

Die Nationalparks Austria laden Master-, Diplom- und Doktoratsstudierende ein, sich mit ihren Arbeiten zu Nationalparkthemen um einen der Wissenschaftspreise zu bewerben. Einreichungen sind noch bis 1. August möglich. Insgesamt werden 15.000 Euro vergeben.

(red, 27.6.2017)

Share if you care.