Google Pixel 2: Neuer Leak verrät erste Details

26. Juni 2017, 12:44
11 Postings

Wieder zwei Modelle, eines davon mit fast rahmenlosem 5,99-Zoll-Bildschirm – Kein Dual-Kamera-System

Ein ernstzunehmender Konkurrent für Apple und Samsung: Dies will Google mit seiner Pixel-Smartphone-Reihe werden. Und tatsächlich erhielt die vergangenen Herbst vorgestellte, erste Hardwaregeneration viel Lob von den Kritikern. Überzogene Erwartungen versuchte Google damals trotzdem mit dem Hinweis darauf zu dämpfen, dass es sich dabei nur um einen ersten Schritt in einem langjährigen Projekt handle, und man zunächst vor allem Erfahrungen sammeln und Partnerschaften schmieden wolle.

Leak

Mit entsprechender Spannung, darf erwartet werden, was Google für das Pixel 2 zu bieten haben wird. Bis dieses offiziell vorgestellt wird, werden zwar noch einige Monate vergehen, bei XDA Developers will man nun aber erste Hardwaredetails in Erfahrung gebracht haben, und diese stimmen mit früheren Berichten weitgehend überein.

In Berufung auf interne Quellen heißt es, dass auch heuer wieder zwei Pixel-Modelle erhältlich sein sollen – die sich aber rein äußerlich deutlich stärker als die letzte Generation voneinander unterscheiden sollen. Demnach ist LG unter dem Codenamen "Taimen" für den Bau des Pixel-XL-Nachfolgers zuständig, während HTC mit "Walleye" das kleinere Pixel 2 produzieren wird. Die Auswahl der Hardware bestimmt dabei allerdings Google, entsprechend sollen die wichtigsten Eckdaten auch dieses Jahr wieder identisch sein. Neben einem mit 2,45 GHz getakteten Snapdragon 835 sollen dazu 4 GB RAM und eine einzelne Hauptkamera mit Dual-LED-Flash zählen – auf ein System mit zwei Kamerasensoren, wie es mittlerweile viele andere Hersteller nutzen, verzichtet Google also weiterhin.

Display

Allerdings wird es dieses Mal auch bereits rein äußerlich entscheidende Unterschiede zwischen den beiden Geräten geben, und dies liegt vor allem am Bildschirm. Soll das neue Pixel XL doch erstmals einen OLED-Screen (1.440 x 2.560 Pixel) direkt von LG selbst nutzen, anstatt zu einem Panel von Samsung zu greifen. Vor einigen Monaten war ein Bericht aufgetaucht, demzufolge sich Google mit fast einer Milliarde Dollar an der Display-Abteilung von LG beteiligen will, um sich über Jahre hinaus ausreichend Displays für die eigenen Geräte zu sichern.

Zudem soll Google für Taimen aber auch auf einen sehr schlanken Rahmen um das Display setzen, ähnlich wie es beim LG G6 der Fall ist. Daraus ergibt sich auch, dass der Bildschirm des Pixel XL 2 statt 5,5 nun 5,99 Zoll groß sein soll – ohne dass sich die Abmessungen relevant ändern. Dies dürfte zudem mit einer Veränderung des Bildschirm-Seitenverhältnisses auf 2:1 einhergehen.

Aufbau

Das Design der Rückseite soll weitgehend dem Vorjahresmodell entsprechen, also wieder aus Metall gehalten sein, das von einem Glasfenster durchbrochen wird. Allerdings soll letzteres dieses Jahr etwas kleiner ausfallen, und so erst oberhalb des Fingerabdruckscanners beginnen. In Hinblick auf den lokalen Speicherplatz ist von 128 GB die Rede, es ist allerdings möglich, dass es sich dabei nur um eine der verfügbaren Konfigurationen handelt.

Pixel bleibt gleich

"Walleye" soll hingegen weitgehend eine Aktualisierung des bestehenden Pixel darstellen, also äußerlich praktisch unverändert bleiben. Dies würde wieder einen 4,97-Zoll-Bildschirm mit relativ großem Rahmen rund um das Display bedeuten. Für einige Diskussionen könnte aber ein anderes Detail sorgen: Angeblich will Google nämlich den klassischen Kopfhörerstecker streichen, und den gewonnenen Platz stattdessen für Stereo-Lautsprecher nutzen.

Verfügbarkeit

Spannender als all die technischen Details könnte aber noch eine andere Frage werden: Nämlich ob es Google mit der zweiten Hardwaregeneration schafft, Produktion und Vertrieb in den Griff zu bekommen. Ist das erste Pixel doch bislang nur in wenigen ausgewählten Ländern erhältlich, und selbst in diesen kam es immer wieder zu akuten Lieferengpässen. Die Präsentation des Pixel 2 wird für September oder Oktober erwartet. (Andreas Proschofsky, 26.6.2017)

  • Das erste Pixel konnte vor allem mit einer hervorragenden Kamera punkten, diese Stärke wird Google sicher beim zweiten Modell auszubauen versuchen.
    foto: andreas proschofsky / standard

    Das erste Pixel konnte vor allem mit einer hervorragenden Kamera punkten, diese Stärke wird Google sicher beim zweiten Modell auszubauen versuchen.

    Share if you care.