Michael Köhlmeier erhält Literaturpreis der Adenauer-Stiftung

    26. Juni 2017, 11:04
    1 Posting

    Literaturwissenschafterin Aleida Assmann würdigt österreichischen Autor als großen Erfinder und Erzähler

    Weimar – Michael Köhlmeier ist der 25. Literaturpreisträger der Konrad-Adenauer-Stiftung. Der 67-jährige Österreicher erhielt den mit 15.000 Euro dotierten Preis, den die Stiftung seit 1993 vergibt, am Sonntag in Weimar. Köhlmeier gilt als bedeutender Erzähler mit einer großen Bandbreite – von Romanen und Novellen über Hör- und Drehbücher bis zu Nachdichtungen antiker Mythen oder österreichischer Sagen.

    Übergeben wurde der Preis im Weimarer Schloss Belvedere vom Vorsitzenden der Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering. Die Konstanzer Kultur- und Literaturwissenschafterin Aleida Assmann bezeichnete Köhlmeier vor etwa 400 Gästen in ihrer Laudatio als "großen Erfinder und Erzähler". Er sei ins Erzählen gekommen, sagte Köhlmeier in seiner Dankesrede, nachdem er zuvor fast ausschließlich über die literarischen Projekte seines Vaters gesprochen hatte.

    Seit 1993 werden von der Stiftung Autoren geehrt, die der Freiheit das Wort geben. Zu den Preisträgern gehörten Sarah Kirsch, Günter de Bruyn, Herta Müller, Wulf Kirsten und Daniel Kehlmann. (APA, 26.6.2017)

    Share if you care.