Kvitova feiert ersten Turniersieg nach Messerangriff

25. Juni 2017, 19:52
1 Posting

Triumph bei zweitem Antreten seit Attacke – 35-jähriger Lopez feiert größten Sieg

Birmingham – Die zweifache Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat bei ihrem zweiten Auftritt nach der Messerattacke im Dezember gleich wieder ein Tennisturnier gewonnen. Die 27-jährige Tschechin, die bei einem Überfall in ihrer Wohnung an der linken Schlaghand schwer verletzt worden war, setzte sich bei der Rasenveranstaltung in Birmingham in 1:47 Stunden 4:6,6:3,6:2 gegen die Australierin Ashleigh Barty durch.

Kvitova hatte bei den French Open in Paris ihr Comeback gefeiert und war dort in der zweiten Runde ausgeschieden. "Ich spiele sehr gerne Finali auf Gras, ich wünschte, ich hätte mehr davon. Ich wäre nicht traurig, wenn das in ein paar Wochen wieder so wäre, aber davor wartet viel Arbeit", sagte Kvitova in Hinblick auf das nächste Grand-Slam-Turnier. Die Woche bezeichnete sie als "ermutigenden Start" in die Rasen-Saison.

Lopez gewinnt im Queen's Club

Der Spanier Feliciano Lopez feierte mit dem Titelgewinn im Queen's Club in London den größten Erfolg seiner Karriere. Der 35-jährige Weltranglisten-32. besiegte im Finale der mit 1,837 Mio. Euro dotierten Rasenveranstaltung den als Nummer vier gesetzten Kroaten Marin Cilic mit 4:6,7:6(2),7:6(8).

Für Lopez war es der sechste Titel seiner Karriere, der dritte auf Rasen. Er spielt derzeit in großartiger Form, war in der Woche davor in Stuttgart ebenfalls im Endspiel. "Ich kann nicht glauben, dass ich gewonnen habe. Ich habe so lange auf diesen Titel gewartet", sagte Lopez, der bei diesem Turnier 2014 im Finale einen Matchball hatte und die Partie verlor. "Ich bin 35 und spiele das beste Tennis meiner Karriere", meinte er nun.

Auf Mallorca besiegte die als Nummer zwei gesetzte Lettin Anastasija Sevastova im Endspiel die Deutsche Julia Görges mit 6:4,3:6,6:3. (APA, 25.6.2017)

  • Artikelbild
    foto: ap/mike egerton
    Share if you care.