Zahl der Flüchtlinge über die Mittelmeerroute steigt

25. Juni 2017, 11:39
149 Postings

Fast 30 Prozent mehr Migranten wählen laut einem Zeitungsbericht die Mittelmeerroute

Berlin – Über das Mittelmeer kommen wieder mehr Flüchtlinge nach Europa. Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" registrierte Italien seit Jahresbeginn bis zum 22. Juni 71.978 Neuankömmlinge, die die zentrale Mittelmeerroute als Fluchtweg gewählt hatten. Das waren 27,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum im Vorjahr. Rund 3,3 Millionen Flüchtlinge hielten sich derzeit in der Türkei auf, berichtet das Blatt weiter unter Berufung auf Sicherheitskreise. In Griechenland seien es 62.354 Flüchtlinge, davon 14.489 auf den Inseln.

Immer wieder nehmen Menschen die gefährliche Route über das Mittelmeer. Bis zu 1,45 Millionen Menschen warteten an der nordafrikanischen Küste auf eine Möglichkeit, nach Europa zu kommen, zitierte die "Bild am Sonntag" Sicherheitskreise. Schleuser pferchen immer mehr Menschen auf die Boote, die dann wegen Überladung untergehen.

Erst am Samstag rettete die spanische Küstenwache mehr als 200 Flüchtlinge, die auf sechs Schlauchbooten vor der Küste Südspaniens trieben. Anfang der Woche wurden 414 Menschen gerettet. Im vergangenen Jahr wurden der spanischen Küstenwache zufolge 6726 Migranten gerettet, die es auf dem Seeweg nach Spanien versuchten.

181.000 Menschen gelangten 2016 von Nordafrika übers Meer nach Italien. Es wird damit gerechnet, dass 2017 noch einmal 30 Prozent mehr die gefährliche Überfahrt in das EU-Land wagen werden. Viele machen sich dann weiter auf den Weg nach Deutschland. (Reuters, 25.6.2017)

    Share if you care.