Kärnten: Verkehrsunfall mit Reisebus, mehrere Verletzte

24. Juni 2017, 19:18
13 Postings

Autolenker dürfte hinter dem Lenkrad eingeschlafen sein – Ein schwerverletzter Beifahrer – Drei leicht verletzte Kinder aus Grazer Schülergruppe

Wolfsberg/Graz – Ein Verkehrsunfall mit einem Reisebus hat am Samstag auf der Südautobahn (A2) kurz vor dem Kärntner Gräberntunnel einen Schwerverletzten und drei leicht verletzte Schulkinder aus Graz gefordert. Ein Pkw-Lenker war dem Reisebus, der am Pannenstreifen hielt, aufgefahren. Die Verletzen wurden in Krankenhäuser in Klagenfurt und Wolfsberg gebracht, hieß es vonseiten der Autobahnpolizei Wolfsberg.

Der Unfall hatte sich gegen 16.15 Uhr in Fahrtrichtung Wien ereignet. Ein mit 25 steirischen Schulkindern und ihren vier Begleitpersonen besetzter Reisebus musste auf einem Pannenstreifen Halt machen. Aus Richtung Wolfsberg näherte sich der Pkw eines 19-jährigen Fahrzeuglenkers aus Graz und fuhr auf den Fahrradanhänger des Busses auf.

Beim Zusammenprall wurde im Pkw eine Person auf dem Rücksitz schwer verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt geflogen. Der Lenker selbst wurde nicht verletzt. Laut ersten Ermittlungen dürfte die Unfallursache Sekundenschlaf gewesen sein.

Im Reisebus wurden drei der 25 Grazer Schüler, die von einem Schulausflug zurückkehrten, leicht verletzt. Die verletzten Kinder, zwölf und 13 Jahre alt, wurden mit der Rettung ins LKH Wolfsberg gebracht. Die A2 war während der Bergungsarbeiten im Bereich der Unfallstelle gesperrt, Fahrzeuge wurden bei Wolfsberg Nord abgeleitet. Am Abend war die Autobahn wieder befahrbar, hieß es vonseiten der Asfinag.(APA, 24.6.2017)

    Share if you care.