"Favorites": Instagram lässt Nutzer bald bestimmen, wer welche Fotos sehen darf

24. Juni 2017, 16:16
4 Postings

Funktion lässt User eine bestimmte Freundesliste erstellen

Instagram will Usern künftig die Möglichkeit überlassen, Fotos nur mit bestimmten Gruppen zu teilen. Die Funktion namens "Favorites" ermöglicht eine eigene Freundesliste zu erstellen, für die dann exklusiver Content gepostet werden kann. In den kommenden Monaten soll das Feature ausgerollt werden – Instagram arbeitet bereits seit einem Jahr daran.

Einige Nutzer verwendeten Privat- und öffentlichen Account

Hintergrund für "Favorites" ist, dass dem Portal offenbar aufgefallen ist, dass einige Nutzer offenbar zwei verschiedene Accounts betrieben haben. Einen für Freunde & Familie und einen für die Öffentlichkeit. Instagram will hier nun eine Lösung anbieten.

Liste kann bis zu 30 Leute umfassen

Zwischen 10 und 30 Leuten kann dieser Favoriten-Gruppe hinzugefügt werden. Instagram hofft, dass durch das Teilen von "Erfahrungen Beziehungen gestärkt werden sollen". Auf Facebook kann bereits seit längerem bestimmt werden, welcher Content mit welchen Leuten geteilt wird. Instagram gehört seit 2012 zu dem sozialen Netzwerk. (red, 24.06.2017)

  • Mit der Funktion "Favorites" können Instagram-Nutzer künftig Bilder mit bestimmten Personengruppen teilen.
    foto: apa/fohringer

    Mit der Funktion "Favorites" können Instagram-Nutzer künftig Bilder mit bestimmten Personengruppen teilen.

    Share if you care.