Al-Jazeera gegen Forderung nach Schließung des Senders

    23. Juni 2017, 16:34
    3 Postings

    Nichts anderes als ein Versuch, die Meinungsfreiheit in der Region zum Schweigen zu bringen

    Doha – Der von Katar finanzierte Nachrichtenkanal Al-Jazeera hat Rufe nach seiner Schließung zurückgewiesen. Entsprechende Forderungen seien nichts anderes als ein Versuch, die Meinungsfreiheit in der Region zum Schweigen zu bringen und das Recht der Menschen auf Information zu unterdrücken, teilte der Sender am Freitag in Katars Hauptstadt Doha mit.

    Al-Jazeera reagierte damit nach eigenen Angaben auf Medienberichte, wonach Saudi-Arabien und andere arabische Staaten von dem Golf-Emirat verlangen, den Sender abzuschalten. Die Länder hatten Katar in der diplomatischen Krise über den Vermittler Kuwait eine Liste mit Forderungen übergeben lassen, wie Al-Jazeera meldete.

    Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten hatten vor mehr als zwei Wochen eine Blockade über das Emirat verhängt. Sie werfen Katar und Al-Jazeera vor, Extremisten zu unterstützen. Die Internetauftritte des Senders haben sie in ihren Ländern sperren lassen. (APA, dpa, 23.6.2017)

    Zum Thema:

    Twitter-Konto von TV-Kanal Al-Jazeera offenbar gesperrt – Arabischer Sender wurde immer wieder als Sprachrohr Katars kritisiert

    Share if you care.