Wegen Pferdewetten-Portal: Google in Russland stundenlang gesperrt

23. Juni 2017, 11:21
8 Postings

Medienaufsicht setzte Sperre durch, die bis zu drei Stunden andauerte

In Russland war am gestrigen Donnerstag Google für mehrere Stunden offenbar nicht erreichbar. Dies berichtet ostexperte.de, die sich wiederum auf die russische Zeitung Wedomosti berufen. Google.ru soll mittlerweile wieder verfügbar sein. Ausgelöst wurde die Sperre durch Russlands Medienaufsicht Roskomnadzor, die diese bei den Providern veranlasst hatte.

Sperre wegen Pferdewetten-Portal

Grund hierfür war laut Alexander Scharow, Chef bei Roskomnadzor, ein unerwünschter Eintrag in der Suchmaschine des US-Konzerns. Konkret geht es um ein Portal für Pferdewetten. Google habe sich der Forderung gebeugt und die Seite umgehend aus dem Index entfernt.

Bis zu drei Stunden lang nicht erreichbar

Grundlage für die Sperre ist ein Gesetz aus dem Jahr 2015, das der Steuerbehörde erlaubt, illegale Online-Glücksspiele mittels der Medienaufsicht zu blockieren. Google löschte eine Stunde nach Kontaktaufnahme die Seite aus dem Index, für manche Nutzer war das Portal trotzdem für bis zu drei Stunden nicht erreichbar.

VPNs und Proxy-Server bald illegal?

In Russland sind aktuell tausende Websites gesperrt. Auch Wikipedia war 2015 mehrere Tage lang aufgrund eines Drogenartikels nicht erreichbar. Ein Gesetzesentwurf in der russischen Staatsduma sieht zudem eine Geldstrafe für die Verwendung von Anonymisierungsdienste wie VPNs oder Proxy-Server vor. Verstöße könnten mit bis zu circa 4700 Euro bestraft werden. Zudem müssen Suchmaschine Verweise auf derartige Software entfernen, ansonsten werden auch diese mit hohen Strafen belangt. (dk, 23.06.2017)

  • Google war in Russland mehrere Stunden lang gesperrt. Grund hierfür war ein Pferdewetten-Portal.
    foto: ap/sanchez

    Google war in Russland mehrere Stunden lang gesperrt. Grund hierfür war ein Pferdewetten-Portal.

    Share if you care.