Strasser gewinnt Race Across America mit Rekordvorsprung

    Ansichtssache22. Juni 2017, 10:28
    438 Postings

    34-jähriger Steirer gewinnt nach acht Stunden Schlaf in acht Tagen mit 700 Kilometern Vorsprung

    manuel hausdorfer//limeart

    Annapolis – Die anderen sind noch unterwegs, Christoph Strasser lässt bereits die Korken knallen: Am Donnerstag kurz nach 8 Uhr MEZ erreichte der Steirer nach knapp 5.000 Kilometern als Erster das Ziel des Race Across America in Annapolis.

    Strasser schaffte seinen vierten Triumph beim längsten Radrennen der Welt. Er lag nach einer Fahrzeit von acht Tagen, neun Stunden und 34 Minuten mehr als 700 Kilometer und rund 1,5 Tage vor dem derzeit Zweitplatzierten US-Amerikaner Mark Pattinson. Ein neuer Rekord.

    1
    manuel hausdorfer//limeart

    Mit bengalischen Feuern wurde der 34-Jährige von seinem elfköpfigen Betreuerteam empfangen. "Ich bin jetzt fix und fertig, aber auch überglücklich über meinen vierten Sieg. Jetzt freue ich mich auf ein richtiges Bett und auf einige Stunden Schlaf. Und nach über einer Woche werde ich nach 50 Minuten Schlaf nicht aufgeweckt, um mich dann gleich wieder aufs Rad setzen zu müssen", sagte Strasser im Ziel.

    2
    manuel hausdorfer//limeart

    Bereits am zweiten Tag war Strasser in Führung gegangen, nachdem er aus taktischen Gründen den Beginn ruhiger angegangen war. Dann baute er den Vorsprung sukzessive aus.

    3
    manuel hausdorfer//limeart

    "Der Vorsprung von Christoph ist irre und größer als bei seiner Rekordfahrt 2014. Und auch die Durchschnittsgeschwindigkeit war enorm und seit Beginn des RAAM die viertschnellste Zeit", sagte Teamchef Michael Kogler.

    4
    manuel hausdorfer//limeart

    Über den Gesundheitszustand seines Schützlings sagte Kogler: "Natürlich hat Christoph die üblichen Wehwehchen wie am Hintern, oder die Nerven in den Händen sind beleidigt. Aber er ist sonst tipptopp beisammen."

    5
    manuel hausdorfer//limeart

    Die Eckdaten zu Strassers Triumph

    • In den vergangenen acht Tagen spulte er pro Tag 600 Kilometer ab.

    • Die Durchschnittsgeschwindigkeit inklusive Pausen betrug 25 km/h.

    • Die gesamte Schlafzeit belief sich auf 8,5 Stunden.
    6
    manuel hausdorfer//limeart
    • Täglich verbrauchte er zwischen 9.000 und 12.000 Kalorien, im Schnitt musste er 400 Kalorien pro Stunde zu sich nehmen, die Flüssigkeitszufuhr betrug zwölf Liter pro Tag.

    • Die Wattzahlen haben sich in den letzten Tagen auf 180 eingependelt, wobei diese Zahl je nach Motivation und Müdigkeitszustand stark variierte. (red, 22.6.2017)

      Link

      raceacrossamerica.org
    7
    Share if you care.