Minister Stöger führt OÖ-Landesliste der SPÖ an

21. Juni 2017, 13:50
2 Postings

Oberösterreichischer Parteivorstand präsentierte Kandidatenliste: 24-jährige Studentin Eva-Maria Holzleitner als "neues, junges Gesicht" auf Platz zwei

Linz – Der Landesparteivorstand der SPÖ Oberösterreich hat Mittwochvormittag wenig überraschend Sozialminister Alois Stöger auf den ersten Platz der Landesliste für die Nationalratswahl am 15. Oktober gesetzt. An zweiter Stelle folgt ein "neues, junges Gesicht", wie Landesparteichefin Birgit Gerstorfer erklärte: Es ist die 24-Jährige Studentin Eva-Maria Holzleitner, Vorsitzende der Jungen Generation. Die Liste mit zwölf Kandidaten wurde im Reißverschlusssystem erstellt und soll offiziell am 5. Juli beim Landesparteirat in Anwesenheit von Bundeskanzler Christian Kern beschlossen werden.

Gut vorbereitet

Gerstorfer zeigte sich bei der Bekanntgabe der Kandidaten optimistisch, dass die oberösterreichischen Sozialdemokraten bei der kommenden Wahl "sehr wahrscheinlich auch ein zweites Landeslistenmandat" schaffe. Stöger bedankte sich bei "seiner Partei" für das Vertrauen. "Ich bin auch gerne weiter bereit, Vertreter für Oberösterreich in Wien zu sein", erklärte der Bezirksparteichef von Urfahr-Umgebung. Trotz vorgezogener Wahlen sieht er die Roten "so gut wie selten zuvor auf den Wahlkampf" vorbereitet. Die Oberösterreicher setzen mit dem Thema Arbeit auf die richtigen Inhalte und Bundesparteichef Kern sei "die Zukunft in vielerlei Hinsicht".

"Auch mit der FPÖ wird gesprochen"

Wie diese konkret in Form einer neuen Regierung aussehen soll, darauf wollte sich der Minister nicht festlegen. "Es kann mit allen Parteien Schnittmengen geben", es werde "auch mit der FPÖ gesprochen", meinte er. Stöger rechne damit, dass die SPÖ "zentrale Kraft im Land" bleibe und damit "den Regierungsauftrag erhält".

In Oberösterreich rüsten sich die Funktionäre bereits für den Nationalratswahlkampf: Anstelle großer Plakate stehe der "direkte Kontakt" zum Wähler an erster Stelle. Dieser soll mit 175.000 Hausbesuchen hergestellt werden, die Mitte Juli beginnen. Zudem sind ab August mobile Callcenter geplant, um möglichst viele Oberösterreicherinnen anzurufen, erklärte Landesgeschäftsführerin Bettina Stadlbauer das Konzept. Eine bedeutende Rolle übernimmt dabei auch der Kanzler. Er wird ab Ende August alle fünf oberösterreichischen Wahlkreise besuchen und beim offiziellen Wahlkampfauftakt der SPÖ OÖ am 6. September im Festzelt der Rieder Messe anwesend sein. (APA, 21.6.2017)

Share if you care.