Staatsdruckerei steigert mit "Superpassjahr" Gewinn

21. Juni 2017, 11:04
1 Posting

Geschäftsjahr 2016/17 brachte auch mehr Umsatz als Geschäftsjahr davor

Wien – Die börsennotierte private Österreichische Staatsdruckerei Holding AG (OeSD) hat nicht zuletzt dank eines sogenannten "Superpassjahres" in Österreich ihren Umsatz und Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 gesteigert. Der Umsatz stieg um etwas mehr als vier Millionen Euro auf 44,67 Millionen Euro, der Gewinn um mehr als eine Million Euro auf 5,81 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um rund 1,7 Millionen Euro auf 7,91 MillionenEuro. Der Dividendenvorschlag bleibt mit 0,45 Euro je Aktie auf dem Niveau des vorigen Geschäftsjahres.

Bei allen heimischen Hochsicherheitsausweisen, die von der OeSD hergestellt werden – elektronischer Pass, Zulassungsschein, Personalausweis und Führerschein-Card – gab es im abgelaufenen Geschäftsjahr Zuwächse, teilte die Firma weiters mit. Das größte Plus gab es bei den Reisepässen. Grund ist die Neueinführung von Reisepässen mit Chip vor zehn Jahren, die ausgetauscht werden mussten, wollten Bürger weiterhin einen gültigen Pass haben. (APA, 21.6.2017)

Share if you care.