Nächste Ikea-App lässt Möbel virtuell in der Wohnung platzieren

21. Juni 2017, 09:38
8 Postings

Ikea arbeitet an einer App, die Apples neue Augmented-Reality-Funktionen von iOS 11 nutzt

Zur Entwicklermesse WWDC hat Apple neue Augmented-Reality-Funktionen für sein mobiles Betriebssystem angekündigt. Mit dem ARKit für iOS 11 können Entwickler die Sensoren des iPhones und iPads nutzen, um virtuelle Objekte auf dem Kamerabild am Display korrekt im Raum zu platzieren. Das will sich auch Ikea zunutze zu machen. Das schwedische Möbelhaus plant eine neue AR-App, mit der Nutzer zu Hause ausprobieren können, wie neue Möbel in ihre Wohnung passen.

Bessere App

Für Ikea ist das im Grund nichts Neues. In seiner Katalog-App bietet das Unternehmen so eine Funktion schon seit einigen Jahren. Allerdings muss man an die Stelle im Raum, wo man das Möbel virtuell platzieren möchte, den Katalog hinlegen. Mit der neuen App unter iOS 11 soll das nicht mehr notwendig sein.

Michael Valdsgaard, Digital Transformation Manager bei Ikea, sagte gegenüber der schwedischen Seite "Di Digital", dass man in Zukunft so auch Rückmeldungen von Kunden zu neuen Möbelstücken einholen möchte, die noch nicht in Produktion sind. "Dies wird die erste Augmented Reality App, die Sie zuverlässige Kaufentscheidungen treffen können", ist Valdsgaard sicher. Geplant ist auch, dass man die Möbel dann direkt in der App kaufen kann – ob das aber schon in der ersten Version möglich sein wird, ist sich der Ikea-Manager noch nicht sicher. Nach seinen Angaben arbeiten 20 Personen an der 3D-Modellierung der Möbel.

Veröffentlichung im Herbst

iOS 11 wird im Herbst veröffentlicht, ein genaues Datum steht noch nicht fest. Dementsprechend wird die neue Ikea-App ebenfalls im Herbst erwartet. (red, 21.6.2017)

  • Ikea plant eine neue AR-App.
    foto: reuters/michael dalder

    Ikea plant eine neue AR-App.

    Share if you care.