San Francisco: Mikrowohnungen für Obdachlose

    Ansichtssache6. Juli 2017, 08:00
    34 Postings

    15 Quadratmeter große Mikrowohnungen sollen Obdachlosigkeit in San Francisco bekämpfen. Die kleinen Module können übereinander gestapelt auf ungenutzten Dächern oder Parkanlagen errichtet werden

    visualisierung: panoramic interests

    Fast 7000 Menschen leben in der amerikanischen Westküstenstadt San Francisco auf der Straße. Der Bauprojektentwickler Panoramic Interests hat ein Konzept gegen die Wohnungslosigkeit entwickelt, so genannte Micropad-Wohnungen.

    1
    foto: panoramic interests

    Ein Prototyp-Modul kann in San Francisco besichtigt werden. Die nicht ganz 15 Quadratmeter großen Einheiten sind mit einem Badezimmer, Kitchenette, Schrank, Bett, Stauraum und Schreibtisch ausgestattet.

    2
    foto: panoramic interests

    Die Räume sind 2,7 Meter hoch, erdbebensicher und aus Stahl. Außerdem ist jede Einheit mit Raumbelüftung inklusive Luftfiltern ausgestattet.

    3
    foto: panoramic interests

    Einer ihrer großen Vorteile: Die Micropad-Wohnungen können doppelt so schnell errichtet werden wie herkömmliche Wohnungsprojekte. Die Module sind in nur vier Wochen gebaut, heißt es von Panoramic Interests.

    4
    foto: panoramic interests

    Die Micropads werden nicht vor Ort auf einer Baustelle errichtet, sondern in einer Fabrik vorgefertigt und dann an ihren Bestimmungsort transportiert. Das spare Errichtungskosten, die in San Francisco enorm hoch seien, so das Unternehmen.

    5
    visualisierung: panoramic interests

    Die kleinen Module sollen am Ende nicht für sich alleine stehen, sondern übereinander gestapelt eingesetzt werden – etwa auf ungenutzten Dächern oder Parkgaragen, die der Stadt gehören. Dadurch könne auch an der Anschaffung von Grund und Boden gespart werden. In jedem Komplex sollen ein Berufsberatungs-Service und eine Beratungsstelle für psychische Gesundheit untergebracht werden.

    6
    foto: panoramic interests

    Höchstens zwölf Stockwerke kann ein Micropad-Komplex hoch sein, er ist in nur wenigen Tagen errichtet, heißt es von Panoramic Interests. Die Module können wenn nötig abtransportiert und an einer anderen Stelle wieder aufgebaut werden. Und: Durch die flexible Bauform passt das System in beinahe jede Nachbarschaft. (bere, 6.7.2017)

    Weiterlesen:

    Wohnungslos in Wien: Die Rückkehr nach Hause

    "Bevölkerung kann sich Wohnen nicht mehr leisten"

    Wieder ein Bett zu haben ist ein Geschenk

    7
    Share if you care.