EA dementiert computermanipulierte "Fifa"-Spiele

20. Juni 2017, 13:26
17 Postings

Matt Prior: "Ich kann euch versichern, dass dies nicht der Fall ist. Das ist Fußball."

In einer offiziellen Stellungnahme hat EA-Kreativdirektor Matt Prior Berichte dementiert, wonach das Fußballspiel "Fifa" geskriptete Mechaniken integriert, die den Ausgang einen Spiels beeinflussen können. Einige Monate zuvor wollte ein Reddit-Nutzer Hinweise auf Spielcode gefunden haben, der das Momentum einer Mannschaft entscheidend ändern könne. Daraufhin hatten einige bekannte Youtuber den vermeintlichen Skandal aufgegriffen und für Wirbel in der Community gesorgt.

Keine Manipulation

"Ich kann euch versichern, dass dies nicht der Fall ist. Das ist Fußball. Diese Dinge geschehen im Fußball", Prior gegenüber der Seite Eurogamer. "Es gibt in manchen Algorithmen Toleranzen, um den Ball mehr an den Spieler zu binden, aber das geschieht alles auf individueller Ebene. Das nimmt keine Rücksicht darauf, dass es beispielsweise 1:0 in der 90. Minute steht, um dem einen Spieler einen Vorteil zu verschaffen. Daher kann es immer geschehen." Das diene dazu, um eine gewisse Unvorhersehbarkeit im Spiel zu erzeugen, um die Natur des Sports besser abzubilden, heißt es. "Wenn alles uniform und vorhersehbar wäre, würde man das Herz und die Seele aus dem Fußball herausnehmen. Wir repräsentieren den echten Sport und damit muss man sowohl im Spiel als auch in der Realität leben." (red, 20.6.2017)

wirspielen
  • Artikelbild
    foto: fifa 17
Share if you care.