Promotion - entgeltliche Einschaltung

Selbstständigkeit – kein Sprung ins kalte Wasser

21. Juni 2017, 11:44

Die Selbstständigkeit ist und bleibt attraktiv. Damit der Unternehmensstart keinem Sprung ins kalte Wasser gleicht, gibt es die Gründungsberatung und den Gründerservice der WKO. Hier finden Gründer die optimale Unterstützung und wertvolle Tipps.

"Nichts dem Zufall überlassen" – dieses Leitmotiv hat sich Anita Keiper von Anfang an zu Herzen genommen. Mit 46 Jahren hat die Burgenländerin ihr eigenes Unternehmen gegründet, die Werbe- und Textagentur "textzentrum graz". Einige Monate später ist der Verlag "edition keiper" hinzugekommen, der hauptsächlich Literatur aus der Steiermark verlegt. Die Kinder waren zu dem Zeitpunkt groß und der bisherige Broterwerb keine Herausforderung mehr. "Ich hatte zeitweise das Gefühl, als würde ich verhungern", erinnert sich die Jungunternehmerin zurück. Und so wagte sie den Sprung in die Selbstständigkeit – nicht ohne von Anfang an auf professionelle Hilfe zu vertrauen. "Großartig beim Gründerservice war die positive Stimmung, die grundsätzliche Unterstützung und die vielen Tipps, vor allem was die Reihenfolge der Gründungsschritte und der Gewerbeanmeldung betrifft", zeigt sich Keiper noch heute begeistert. So konnte ihr im Gründerservice bei Fragen im Zusammenhang mit dem gewünschten Firmenbucheintrag, bei der Durchsetzung des anfangs strittigen Firmenwortlauts oder der Gewerbeanmeldung geholfen werden, die am Ende elektronisch, also direkt vor Ort, erfolgte. "Das sind unglaubliche Erleichterungen, wenn man ohnehin nicht weiß, wo man zuerst anfangen soll. Hier braucht man Unterstützung. Und man soll bloß nicht glauben, dass man alles alleine schafft", rät die Geschäftsfrau.

48 700 Beratungen und ein Experten-Netzwerk

Wer wie Anita Keiper ein – oder sogar zwei – Unternehmen aus der Taufe heben will, sollte bestens vorbereitet sein, vorab die eigenen Beweggründe für die Selbstständigkeit hinterfragen und die Bereitschaft mitbringen, zukünftig viel Zeit, Energie und Know-how in das eigene Unternehmen zu investieren. Damit der Start gelingt, stehen die WKO Gründungsberatung und der Gründerservice den Gründern zur Seite. 48 700 Beratungen an mehr als 90 Standorten in ganz Österreich wurden vom Gründerservice der WKO, der ersten Anlaufstelle für Menschen auf dem Weg zur Selbstständigkeit, 2016 durchgeführt, 39 973 Unternehmen wurden im vergangenen Jahr gegründet. Neben allen gründungsrelevanten Belangen ist die WKO auch Ansprechpartner für Fragen, die in den Bereich Betriebsnachfolge oder Franchising fallen, und greift auf ein großes Netzwerk an Spezialisten zurück, etwa Patentanwälte oder Innovationsexperten. Die Prognosen für Österreichs Gründer sind übrigens gut: Die meisten setzen auf Erfolg durch Erfahrung, stürzen sich demnach nicht unvorbereitet in das Abenteuer Selbstständigkeit und bringen notwendige Branchen- und Praxiserfahrung mit. Nach drei Jahren bestehen noch acht von zehn Unternehmen – die Lebensdauer österreichischer Gründer ist damit beachtlich.


Auf www.gruenderservice.at finden Gründer zahlreiche Publikationen und Online-Services, die beim Start in die Selbstständigkeit unterstützen.

Die neue Videoserie "Frage.Antwort.Fertig" fasst die wichtigsten Do’s and Don‘ts zur Gründung zusammen: www.gruenderservice.at/frageantwortfertig

  • Artikelbild
    foto: wko
    Share if you care.