China will Erdäpfel am Mond wachsen lassen

18. Juni 2017, 09:00
83 Postings

Bio-Zylinder enthält zudem Eier von Seidenspinnern. So soll ein Austausch der für das Überleben nötigen Stoffe erfolgen

foto: ap/20th century fox
Astronaut Mark Watney (Matt Damon) hat in "Der Marsianer" vorgemacht, wie Kartoffelzucht auf anderen Himmelskörpern funktionieren könnte.

Peking – Wer den Film "Der Marsianer" gesehen hat, erinnert sich gewiss noch an die Probleme, dort Erdäpfel zu kultivieren. China will noch nicht ganz so hoch hinaus oder besser: ganz so weit weg. Bei der Global Space Exploration Conference (GLEC 2017), die diese Woche in Peking stattfand, wurden neue Pläne rund um die Mondmission Chang’e 4 vorgestellt, die 2018 startet und an der 28 Universitäten beteiligt sind.

Mit dem Mondlander soll auch ein kleines Ökosystem mit auf unseren Trabanten gelangen, wie Zhang Yuanxun erklärt, der Hauptentwickler des 18 mal 16 Zentimeter kleinen Zylinders. Darin will man zum einen Erdäpfel zum Wachsen bringen. Zum anderen enthält das Ökosystem Eier von Seidenspinnern, die am Mond schlüpfen und dann jene Stoffe (wie Kohlendioxid) produzieren sollen, die Erdäpfel zum Wachsen brauchen – und umgekehrt. (tasch, 18.6.2017)

    Share if you care.