Australisches "Back to Back"-Theater gastiert mit "Lady Eats Apple"

16. Juni 2017, 10:30
1 Posting

Die Festwochen werfen einen Blick auf das verlorene Paradies

Wien – Die Wiener Festwochen gehen in die letzte Runde und werfen mit Lady Eats Apple des "Back to Back"-Theater einen Blick auf das verlorene Paradies. Die tourfreudige, Festwochen-erprobte australische Gruppe um Bruce Gladwin, in der "intellektuell beeinträchtigte" Schauspieler agieren, errichtet im Theater an der Wien ein besonderes Himmelszelt. An dessen Grund versichern sich Menschen der Evolution ("Goldbauchschnäpper!", "Kasuar!") und werden dabei zwangsläufig ihrer Sterblichkeit und Unvollkommenheit gewahr.

Das Publikum nimmt (auch) über Kopfhörer an diesem kosmischen Setting teil; sowohl die Illusion unendlicher Weite entsteht, als auch zugleich die Nähe intimer Stimmen.

Hinter dem Weltall, man glaubt es kaum, kommt nach halluzinatorischen Bildern vom Sterben (ja, man wurde aus dem Paradies vertrieben) am Horizont ein Putztrupp zum Vorschein, der sich – eh klar – wegen ureigener menschlicher Bedürfnisse in die Haare kriegt. Im Zusammendenken von unermesslich feierlichen Räumen samt Klängen (Komposition: Chris Abrahams) und simplem menschlichem Tun liegt die subversive Poesie des Abends. (afze, 16.6.2017)

    Share if you care.