Pilotversuch für einheitliches Öffi-Ticket in Steiermark und Kärnten

    15. Juni 2017, 16:46
    78 Postings

    Bis zu 500 Testpersonen mit ÖBB-Österreich-Card können bis Ende Oktober alle öffentlichen Verkehrsmittel in beiden Bundesländern nützen

    Graz/Klagenfurt/Wien – Im Rahmen des Pilotprojekts "Smart Journey" für ein einheitliches Handy-Ticket können bis Oktober bis zu 500 Steirer und Kärntner, die eine ÖBB Österreich-Card besitzen, Bus, Bahn und Straßenbahn beider Verkehrsverbünde nützen, ohne dafür aufzuzahlen. Das haben das Verkehrsministerium und die ÖBB am Donnerstag angekündigt.

    Eine Smartphone-App dient dabei nicht nur als Fahrschein für alle öffentlichen Verkehrsmittel in den beiden Bundesländern, sie zeichnet auch das Mobilitätsverhalten der Nutzer auf. Mit dem Pilotprojekt wird erstmals ein technisches System erprobt, das bundesländerübergreifend den Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht.

    Die Projekt-App wurde vom AIT Austrian Institute of Technology entwickelt und dokumentiert automatisch das gewählte Verkehrsmittel und die Strecke, wobei die Daten anonymisiert werden. (APA, 15.6.2017)

    Besitzer der ÖBB Österreich-Card aus der Steiermark und Kärnten können sich ab sofort online unter www.oebb.at/smartjourney für das Pilotprojekt anmelden

    • Eine Smartphone-App dient nicht nur als Fahrschein für alle öffentlichen Verkehrsmittel in den beiden Bundesländern, sie zeichnet auch das Mobilitätsverhalten der Nutzer auf.
      foto: öbb/eisenberger

      Eine Smartphone-App dient nicht nur als Fahrschein für alle öffentlichen Verkehrsmittel in den beiden Bundesländern, sie zeichnet auch das Mobilitätsverhalten der Nutzer auf.

    Share if you care.