Südkoreas Verband trennt sich von Coach Stielike

15. Juni 2017, 10:58
6 Postings

Folge des 2:3 gegen Katar in der WM-Qualifikation

Seoul – Uli Stielike ist nicht mehr Nationaltrainer von Südkorea. Der 62-jährige Deutsche musste zwei Tage nach der 2:3-Niederlage in der Fußball-WM-Qualifikation gegen Katar seinen Platz räumen. Stielike hatte Südkorea nach der WM 2014 in Brasilien übernommen. 2015 führte er Südkorea bei den Asienmeisterschaften bis ins Finale, wo das Team Gastgeber Australien unterlag.

Südkorea liegt in der WM-Qualifikation in Asien zwar immer noch auf Platz zwei, der zur direkten WM-Teilnahme berechtigt. Das Restprogramm gegen den bereits feststehenden Gruppensieger Iran sowie den einen Punkt hinter Südkorea liegenden Dritten Usbekistan hat es aber in sich. Sollte Südkorea auf Rang drei zurückfallen, müsste man sich via interkontinentaler Barrage für die WM 2018 in Russland qualifizieren. Bei einem Scheitern in der Barrage wäre Südkorea erstmals seit 1982 nicht bei einer WM-Endrunde mit dabei. (APA/sda, 15.6.2017)

  • Uli Stielike war einmal Südkorea-Trainer.
    foto: reuters/kim hong-ji

    Uli Stielike war einmal Südkorea-Trainer.

Share if you care.