Deutscher Piraten-Politiker jubelt über Angriff auf Polizistin

14. Juni 2017, 16:25
115 Postings

"Weg mit dem Bullendreck. Ich mach mal den Champus auf": Derzeit kein Parteiausschluss geplant

Berlin – Ein Hassposting gegen die Polizei hat Folgen für einen Politiker der deutschen Piratenpartei. Der Potsdamer Bundestagskandidat Thomas Goede musste am Dienstag von seinem Amt als Ersatzrichter des Piratenpartei-Schiedsgerichts zurücktreten. Er hatte nach dem Angriff auf eine Polizistin im bayerischen Unterföhring auf Twitter die Tat bejubelt: "So ein Tag, so wunderschön wie heute. Weg mit dem Bullendreck. Ich mach mal den Champus auf #ACAB".

Laut Polizei sind bisher zwei Anzeigen gegen Goede eingegangen. Dieser hat mittlerweile den Tweet gelöscht.

Der 29-Jährige Logistiker ist zwar von allen Ämtern zurückgetreten, steht aber weiter auf der Kandidatenliste der Brandenburger Landespartei für die Bundestagswahl am 24. September. Die Brandenburger Piraten distanzierten sich von ihrem Kollegen. Ein Parteiausschlussverfahren wird derzeit trotzdem nicht in Betracht gezogen. (red, 14.6.2017)

    Share if you care.