Südsternwarte gelingt nebliger Hattrick

15. Juni 2017, 08:00
6 Postings

Omeganebel, Adlernebel und Sharpless 2-54: ESO präsentiert eines der größten Bilder, die sie je veröffentlicht hat

foto: eso
Von Links nach rechts: Omeganebel, Adlernebel und Sharpless 2-54. Wem dieses Foto selbst in der vergrößerten Version noch zu mickrig ist, der findet hier Links zu weiteren Versionen.

Garching – Der europäischen Südsternwarte (ESO) ist eine spektakuläre Aufnahme gelungen, die gleich drei Gas- und Staubnebel zeigt: den Adlernebel (Messier 16) und den Omeganebel (Messier 17) sowie die weniger bekannte und lichtschwächere Wolke Sharpless 2-54. Am Himmel findet man den Adlernebel im Sternbild der Schlange, während die beiden anderen Objekte bereits im Schützen liegen.

In Wirklichkeit sind sie etwa 7.000 Lichtjahre von uns entfernt und gehören alle drei zu einem riesigen Komplex, in dem laufend neue Sonnen entstehen, wie die ESO berichtet. Das Licht der jungen Sterne lässt sie rot bis pink schillern, also in der typischen Farbe wasserstoffreicher Regionen.

Das Bild wurde aus mehreren Dutzend Einzelaufnahmen der Großbildkamera OmegaCAM am VLT Survey Telescope (VST) der ESO in Chile zusammengesetzt. Es hat eine Größe von 3,3 Gigapixel und ist damit laut ESO eines der größten Bilder, das die Südsternwarte bislang veröffentlicht hat. (APA, red, 14. 6. 2017)


Link
ESO

Share if you care.