Seifedin Chabbi kehrt zum Trainervater zurück

14. Juni 2017, 12:22
posten

Offensivmann wechselt von Sturm Graz zur SV Ried, wo Papa Lassaad coacht

Lassaad Chabbi und Sohn Seifedin sind fußballerisch wieder vereint. Der Stürmer unterzeichnete am Mittwoch einen Dreijahresvertrag bei Bundesliga-Absteiger SV Ried. Mit seinen Toren soll er die Innviertler zurück ins Oberhaus schießen. Der 23-Jährige war erst im Winter nach einem Kurz-Gastspiel bei St. Gallen nach Österreich zurückgekehrt, hatte sich bei Sturm Graz aber nicht durchsetzen können.

Chabbi brachte es im Frühjahr auf nur sieben Kurzeinsätze. Unter seinem Vater war er zuvor auch schon bei Austria Lustenau in der Erste Liga tätig gewesen, von wo er den Sprung in die Schweiz gemacht hatte.

"Mein Vater war in Lustenau mein Trainer, ich habe 13 Tore und acht Assists erzielt. In der Akademie war er auch mein Trainer, dort waren es 16 Tore und zehn Vorlagen. Ich sehe das als sehr gutes Omen", sagte der 1,89 Meter große Angreifer, der am Mittwoch mit den Riedern in die Sommervorbereitung startete. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt. (APA, 14.6.2017)

    Share if you care.