May und Nordirenpartei DUP klären offenbar alle offenen Fragen

13. Juni 2017, 16:29
7 Postings

DUP-Chefin Arlene Foster: "Wir hoffen, dass wir die Arbeit bald erfolgreich abschließen können"

London – Die britische Premierministerin Theresa May ist bei ihren Verhandlungen über ein Bündnis mit der nordirischen Partei DUP einem Bericht zufolge deutlich vorangekommen. Zwischen der Konservativen und der Regionalpartei gebe es keine offenen Fragen mehr, berichtete die BBC am Dienstag unter Berufung auf nicht genannte Quellen.

DUP-Chefin Arlene Foster erklärte auf Twitter, die Verhandlungen verliefen gut. "Wir hoffen, dass wir die Arbeit bald erfolgreich abschließen können." May selbst äußerte sich nach dem Ende der Gespräche zunächst nicht.

Die Konservativen hatten bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der vergangenen Woche überraschend die absolute Mehrheit verpasst und sind auf einen Partner angewiesen, um im Unterhaus Gesetze durchzubringen. Denkbar ist etwa, dass sich die Tories von der Democratic Unionist Party (DUP) tolerieren lassen. (APA, Reuters, 13.6.2017)

  • Theresa May will mit der erzkonservativen DUP zusammenarbeiten.
    foto: ap photo/frank augstein)

    Theresa May will mit der erzkonservativen DUP zusammenarbeiten.

Share if you care.