Julia Flunger-Schulz neue Geschäftsführerin der Kunstmeile Krems

13. Juni 2017, 11:21
1 Posting

Die Nachfolgerin von Gottfried Paulus war schon bisher eine "tragende Säule im Gefüge der NÖKU-Gruppe"

Krems – Julia Flunger-Schulz wird neue operative Geschäftsführerin der Kunstmeile Krems Betriebs GmbH, einer Tochter der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH und Teil der NÖKU-Gruppe. Die Tirolerin tritt ihre Funktion laut einer Aussendung vom Dienstag mit 17. Juli an und folgt auf Gottfried Paulus. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Kulturmanagement.

Flunger-Schulz arbeitete u.a. in der Albertina, im Belvedere und im Kunst- und Kulturministerium. Seit 2013 war sie als Gesamtprokuristin bei der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.b.H. beschäftigt.

Flunger-Schulz, die sich der Aussendung zufolge in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 59 Mitbewerber durchgesetzt hat, sei schon bisher "eine tragende Säule im Gefüge der NÖKU-Gruppe" gewesen, betonte Paul Gessl, Geschäftsführer der NÖ Kulturwirtschaft. Sie habe in den vergangenen Jahren maßgeblich zur Weiterentwicklung der Marke Grafenegg beigetragen und dabei strategischen Weitblick ebenso wie operative Führungsstärke bewiesen.

Die Kunstmeile Krems Betriebs GmbH umfasst folgende Institutionen im Bereich der bildenden Kunst: Die Kunsthalle Krems als internationales Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst mit einer Dependance in der Dominikanerkirche, das Karikaturmuseum Krems als Österreichs einziges Museum für Karikatur, Comic und Bildsatire sowie das Forum Frohner als Präsentationsfläche für das Schaffen Adolf Frohners im Diskurs mit seinen nationalen und internationalen Zeitgenossen.

Darüber hinaus zählt das internationale Austauschprogramm AIR-Artist in Residence in Krems dazu. Ab Sommer 2018 kommt die Landesgalerie Niederösterreich hinzu, die vorrangig die Landessammlungen und andere private Kunstsammlungen zeigen wird. (APA, 13.6.2017)

    Share if you care.