"Täglich Früchte": Obst, süß und pikant, rund ums Jahr

24. Juni 2017, 09:00
6 Postings

Wie kreativ die tägliche Portion Obst zubereitet werden kann, zeigt Hugh Fearnley-Whittingstall in seinem neuesten Kochbuch

Der bekannte britische Fernsehkoch und Journalist Hugh Fearnley-Whittingstall hat mit seinem Landhaus in Dorset, dem "River Cottage" eine Marke für gutes, selbst gekochtes Essen geschaffen. Kochkurse werden hier abgehalten, seine "TV Dinner" gedreht und auch seine Kochbücher werden unter dem Haus-Namen zusammengefasst. Das neueste trägt den Titel "Täglich Früchte" und ist im AT Verlag erschienen. Es beschäftigt sich, wie der Titel schon verrät, mit Rezepten wie Obst pikant und süß verkocht werden kann.

Die Früchte werden in Kapitel wie etwa Sommerbeeren, Äpfel, Feigen oder tropische Früchte und natürlich Zitrusfrüchte unterteilt. Jedes Kapitel startet mit einer Einführung des Autors. Welches Obst er dazu zählt, wo und wann man die besten Früchte bekommt und warum er manche Rezepte genau aus diesen Zutaten zusammengestellt hat.

Da sind besonders bei den pikanten Rezepten spannende Kombinationen dabei. Zum Beispiel Fischgerichte wie der "Blattsalat mit Birnen und Räucherhering", oder "Gegrillter Tintenfisch mit Kiwi" und auch die "Sardinen und Pflaumen mit Sojasauce und Chili" (siehe beigefügtes Rezept) klingen interessant.

foto: © simon wheeler/at verlag

Auch bei den süßen Obstgerichten sind Rezepte dabei, die neugierig machen. Etwa ein "Zitronen-Kartoffelkuchen" der ganz ohne Mehl auskommt und auch aus übrig gebliebenem Kartoffelpüree gemacht werden kann. Oder der "Brombeergetränkte Kuchen" für den sich ein Ausflug zu wilden Brombeerhecken am Waldesrand durchaus lohnt. Auch das Thema "Fruchtpizza" wird aufgegriffen. Mit Birne, Spinat und Blauschimmelkäse, oder Tomaten, Erdbeeren Oliven und Mozzarella belegter Germteig ist sicher eine nicht ganz alltägliche Pizza-Variante.

Wer selber Obst im Garten hat, wird froh sein über Rezepte für Gelees und Sirupe, denn damit lässt sich die Ernte konservieren. Viele Früchte eigenen sich auch um Eis oder Cremen damit herzustellen. Für schwarze Johannisbeeren gibt es nachfolgend das Rezept um selber eine "Crème de Cassis" anzusetzen.

foto: © simon wheeler/at verlag

Die Fotos von Simon Wheeler setzten die 160 Rezepte auch optisch perfekt um. Der Vorsatz mehr Obst zu essen lässt sich mit "Täglich Früchte" kreativ und köstlich umsetzen. (Helga Gartner, 24.06 2017)


Weiterlesen:

Obst süß-sauer von Bernadette Wörndl

Obst in Hülle und Fülle

EssBar – Himbeer-Tartelettes

  • Hugh Fearnley-Whittingstall, Simon, Wheeler
Täglich Früchte
160 Rezepte, pikant und süß
AT Verlag, 2017,  415 Seiten, € 28,80
ISBN/ISSN978-3-03800-926-9
    © simon wheeler/at verlag

    Hugh Fearnley-Whittingstall, Simon, Wheeler

    Täglich Früchte

    160 Rezepte, pikant und süß

    AT Verlag, 2017, 415 Seiten, € 28,80

    ISBN/ISSN978-3-03800-926-9

    Share if you care.