Neue Erpressungstrojaner für Macs kursieren im Dark Web

    13. Juni 2017, 10:27
    16 Postings

    Sicherheitsforscher warnen davor, dass Kriminelle verstärkt Apple-Nutzer ins Visier nehmen

    Im Dark Web sind zwei neue Erpressungstrojaner aufgetaucht, die Geräte mit dem Betriebssystem OS X – also Macs – ins Visier nehmen. Die zwei Schadprogramme namens MacSpy und MacRansom werden als "Service" angeboten. Das heißt, dass Kriminelle die Trojaner benutzen und deren Programmierer um Hilfestellung bitten können.

    Sicherheitsforscher geben aber Entwarnung, was die Gefährlichkeit der Malware betrifft. Motherboard zitiert Experten, denen zufolge diese "amateurhaft" seien und von Sicherheitsprogrammen leicht entdeckt und unschädlich gemacht werden können.

    Apple-Geräte als Ziele

    Doch das Auftauchen der zwei Erpressungstrojaner zeigt vor allem, dass Macs immer mehr zum Ziel von Kriminellen werden. Laut Bleeping Computer sei es nur eine Frage der Zeit, bis Apple-Nutzer vermehrt mit Erpressungstrojanern konfrontiert würden.

    In der Vergangenheit hatte es vereinzelte Angriffe gegeben, nun dürften mächtigere Schadprogramme folgen. "Mac-Nutzer sollten vorsichtig sein – und nicht glauben, nur weil sie einen Mac benutzen, sind sie sowieso sicher", warnt IT-Forscher Patrick Wardle. (red, 13.6.2017)

    • Artikelbild
      foto: apa/afp/getty/sull
    Share if you care.