Heimniederlage gegen Spanien beendete ÖVV-Weltligaträume

12. Juni 2017, 13:08
posten

Debütant unterlag Spanien in Linz 0:3 und verpasste Final-Four-Teilnahme nur knapp

Linz – Eine 0:3-(-21,-19,-27)-Heimniederlage gegen Spanien hat am Sonntag in Linz die Aufstiegsträume von Weltligadebütant Österreich beendet. Nach der zweiten Niederlage im sechsten Spiel rutschten die heimischen Volleyballer in der Tabelle von Gruppe 3 hinter die Iberer auf Rang vier zurück und verpassten so die Qualifikation für das Final Four am kommenden Wochenende in Mexiko knapp.

Spanien sicherte sich hingegen ebenso wie Gruppensieger Deutschland und Estland das Ticket für das Finalturnier, bei dem auch der in Gruppe 3 neuntplatzierte Gastgeber Mexiko vertreten ist. Der Sieger steigt in Gruppe 2 auf. Aus Sicht der Österreicher, die als Ersatz für Puerto Rico in den dritten und untersten Weltliga-Pool gerutscht waren, darf das Debüt aber dennoch als gelungen bezeichnet werden.

Denn auch wenn Rot-Weiß-Rot am Tag nach dem hart erkämpften 3:2-Erfolg über Mexiko in drei engen Sätzen letztlich keinen Stich machte, wurden die Fortschritte der Truppe von Trainer Michael Warm einmal mehr sichtbar. Zwei Wochen zuvor verpasste man nur hauchdünn die WM-Qualifikation.

"Vorher hat sich jeder erwartet, dass wir absteigen, jetzt wären wir fast zum Finale gefahren", meinte etwa Routinier Peter Wohlfahrtstätter. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei, und dann holen wir uns vielleicht das Ding."

Warm war ob der verpassten Chance freilich auch kritisch. "Heute muss man schon enttäuscht sein, weil wir unbedingt gewinnen wollten", meinte der Deutsche und blickte positiv in die Zukunft: "Unser großes Ziel ist die Qualifikation für die EM 2019. Und wir haben gesehen, dass wir da nicht von Träumereien reden." (APA; 12.6.2017)

    Share if you care.