Russischer Dorfbewohner erschoss vier Passanten

11. Juni 2017, 10:04
2 Postings

Mann lieferte sich anschließend Feuergefecht mit Sicherheitskräften

Moskau – Tödlicher Amoklauf in einem Moskauer Vorort: Mit einer Jagdwaffe hat ein Mann vier Menschen erschossen und sich dann ein Feuergefecht mit Sicherheitskräften geliefert, in dessen Verlauf er getötet wurde. Vier Polizisten und zwei Zivilisten seien verletzt worden, berichteten die russischen Agenturen in der Nacht auf Sonntag.

"Der Einsatz ist beendet, der Schütze wurde liquidiert", zitierte die Agentur Interfax einen Sicherheitsbeamten. Rund 200 Polizisten seien an dem fast siebenstündigen Einsatz beteiligt gewesen.

Aus seinem Haus im Dorf Kratowo heraus habe der 1967 geborene Mann am Samstag auf Passanten gefeuert. Auf der Flucht wurde er von Polizeikräften eingekesselt und lieferte sich daraufhin ein Feuergefecht.

Motive werden überprüft

Als Auslöser der Tat wurde ein Streit in der Familie und mit den Nachbarn vermutet. Der Täter sei betrunken gewesen oder unter Drogen gestanden. Auch psychische Probleme wurden nicht ausgeschlossen. "Die genauen Motive werden jetzt überprüft", sagte Innenminister Wladimir Kolokolzew am frühen Sonntagmorgen.

Das Dorf Kratowo liegt etwa 20 Kilometer südöstlich von Moskau in der Nähe des neuen Flughafens Schukowski. (APA, 11.6.2017)

Share if you care.