Sky zeigt Oliver Stones "Putin Interviews"

9. Juni 2017, 15:37
16 Postings

Vier jeweils einstündige Episoden ab 13. Juni online und am 17. und 18. Juni auf Sky Atlantic HD

Wien – Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat US-Regisseur Oliver Stone den russischen Präsidenten Wladimir Putin zwölfmal interviewt. Daraus entstand die Dokuserie "The Putin Interviews", die kurz nach US-Ausstrahlung ab Dienstag (13. Juni) via Sky online verfügbar ist, kündigte der Bezahlsender am Freitag an. Linear laufen die vier jeweils einstündigen Episoden am 17. und 18. Juni auf Sky Atlantic HD.

Stone, der für sein politisches Filmschaffen ("JFK", "Nixon") und Engagement darüber hinaus bekannt und umstritten ist, traf Putin im Zuge seiner Vorbereitungen für den Film "Snowden" (2016) über den aus den USA geflohenen Whistleblower Edward Snowden. "Wir haben Zugang erhalten, wie wir ihn nicht erwartet hätten", erzählt der 70-Jährige in einem Video des Produktionssenders Showtime. Ihm gehe es darum, mit "Missverständnissen zwischen den USA und Russland aufzuräumen". Wenn die Amerikaner Putin zu ihrem Erzfeind machten, "dann sollten sie wissen, wer er ist".

In Interviewsituationen während einer Autofahrt – mit Putin persönlich am Steuer -, im Eishockeystadion oder in Putins prunkvollem Amtssitz im Kreml fühlt Stone vor, was Putins Einstellung zu den USA, Donald Trump, Syrienkrieg und Ukraine-Konflikt sowie seinen persönlichen Beziehungen zu früheren US-Präsidenten betrifft. In einer Episode führt Stone, der sich vom trockenen Humor des Staatsoberhaupts "überrascht" zeigte, Putin "Dr. Seltsam", Stanley Kubricks Satire über den Kalten Krieg, vor. Das letzte Treffen fand im Februar, kurz nach der Vereidigung Trumps als US-Präsident, statt.

Nach Angaben von Showtime sei Putin nie zuvor einem westlichen Journalisten oder Filmemacher derart ausführlich Rede und Antwort gestanden. Laut ersten Kritiken habe Stone Putin zwar nichts Neues entlocken können, den Machthaber aber in gewisser Weise entzaubert. "Stone hat uns gezeigt", urteilt etwa das Filmportal "Deadline.com", "dass der möglicherweise mächtigste Mann der Welt bei weitem nicht der interessanteste ist." (APA, 9.6.2017)

  • Artikelbild
    foto: sky
    Share if you care.