Linzer Anwalt soll als Sachwalter 145.000 Euro veruntreut haben

9. Juni 2017, 15:19
15 Postings

Staatsanwaltschaft Linz bereitet Anzeige vor – Beschuldigter geständig

Linz – Die Staatsanwaltschaft Linz bereitet eine Anklage wegen Untreue gegen einen Linzer Rechtsanwalt vor. Er soll als Sachwalter Gelder von psychisch Kranken und geistig Beeinträchtigten veruntreut haben, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Philip Christl und bestätigte einen Bericht von Radio OÖ. Dabei gehe es um 145.000 Euro.

Bereits im Dezember hatte das Bezirksgericht Urfahr und wenige Tage später die Rechtsanwaltskammer bei der Staatsanwaltschaft den Verdacht angezeigt, berichtete Christl. Darauf wurden Ermittlungen eingeleitet, der Abschlussbericht der Polizei liege bereits vor.

Der Beschuldigte war laut dem Staatsanwaltschaftssprecher von Anfang an geständig. Aus privaten Gründen habe er sich hinreißen lassen, Gelder seiner Klienten für sich abzuzweigen. Seine Berechtigung, als Rechtsanwalt zu arbeiten, hat er bereits zurückgelegt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu drei Jahre Haft. (APA, 9.6.2017)

Share if you care.