Chinas Internetbehörden ließen 60 Promi-Tratsch-Portale schließen

8. Juni 2017, 12:34
1 Posting

Anstatt dem "schlechten Geschmack der Öffentlichkeit" zu dienen, sollten verstärkt "die Kernwerte des Sozialismus" verbreitet werden

Die chinesischen Aufsichtsbehörden gehen gegen Online-Portale mit Prominenten-Tratsch vor. Internet-Unternehmen wie die Branchenriesen Baidu und Tencent wurden angewiesen, 60 beliebte Glamour-Seiten zu schließen, teilten die Kontrolleure online mit. Die Aufseher drängten die Firmen demnach dazu, Berichte über Sex-Skandale, kostspielige Einkaufstouren und Vergnügungsorgien der Stars einzudämmen.

"Schlechter Geschmack der Öffentlichkeit"

Anstatt dem "schlechten Geschmack der Öffentlichkeit" zu dienen, sollten verstärkt "die Kernwerte des Sozialismus" verbreitet werden. Fans der in China sehr beliebten Promi-Klatsch-Seiten reagierten verärgert. Die Maßnahme folgt auf andere Einschränkungen, mit denen die Pekinger Regierung das Geschehen im Internet kontrollieren will. (APA, 8.6. 2017)

    Share if you care.