Australier Porte gewann Zeitfahren bei Dauphine

7. Juni 2017, 17:37
2 Postings

Ansprechende Leistung von Gogl – De Gendt verteidigte das Gelbe

Paris – Der Australier Richie Porte hat das Einzelzeitfahren des Rad-Klassikers Criterium du Dauphine am Mittwoch für sich entschieden. Im vierten Teilstück über 23,5 Kilometer setzte er sich knapp gegen Tony Martin (GER) durch, Alejandro Valverde (ESP) wurde Dritter. Der Oberösterreicher Michael Gogl zeigte eine ansprechende Leistung und landete mit 1:47 Minuten Rückstand auf Rang 39.

Der Belgier Thomas de Gendt verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden, er belegte den 9. Platz. Sein Vorsprung auf Porte in der Gesamtwertung verringerte sich auf 27 Sekunden. Der dreifache Dauphine-Sieger und Tour-Favorit Chris Froome (GBR) schwächelte und verlor als Achter 37 Sekunden auf den Australier.

Porte startet damit als Gesamtzweiter mit der besten Ausgangslage aus dem Kreis der Sieganwärter in die zweite Hälfte der Dauphine. Die drei schwierigsten von insgesamt acht Etappen stehen zum Abschluss der Rundfahrt von Freitag bis Sonntag an. (APA, 7.6.2017)

Ergebnisse Criterium du Dauphine vom Mittwoch: 4. Etappe, Einzelzeitfahren La Tour-du-Pin – Bourgoin-Jallieu (23,5 km):

1. Richie Porte (AUS) BMC 28:07 Min. (50,148 km/h) – 2. Tony Martin (GER) Katjuscha + 12 Sek. – 3. Alejandro Valverde (ESP) Movistar 24. Weiter: 39. Michael Gogl (AUT) Trek 1:47 Min.

Gesamtwertung nach 4 von 8 Etappen: 1. Thomas de Gendt (BEL) Lotto 13:05:53 Std. – 2. Porte + 27 Sek. – 3. Valverde 51. Weiter: 72. Gogl 5:52 Min.

  • Richie Porte gewann das Einzelzeitfahren über 23,5 Kilometer mit einem Schnitt von 50,148 km/h.
    foto: apa/afp/philippe lopez

    Richie Porte gewann das Einzelzeitfahren über 23,5 Kilometer mit einem Schnitt von 50,148 km/h.

Share if you care.