Zuschauerzahlen in Erster Liga sanken beträchtlich

7. Juni 2017, 15:21
49 Postings

Topklubs Innsbruck, LASK und Lustenau verzeichneten ein klares Minus

Wien – In der Ersten Liga hat es in der abgelaufenen Saison einen starken Zuschauerrückgang gegeben. 266.814 Personen, im Schnitt 1.483, besuchten die Partien der zweithöchsten Spielklasse – 17,3 Prozent weniger als in der Saison davor. Die Zahlen verlautete die Bundesliga am Mittwoch. Hauptgrund dafür war, dass die Topklubs ein Minus verzeichneten.

Innsbruck top

Wacker Innsbruck war mit 53.743 Zuschauern die Nummer eins, allerdings kamen 21,3 Prozent weniger als 2015/16. Ein überraschend deutliches Minus gab es auch bei Meister LASK (51.159, -17,7). Auch Austria Lustenau blieb unter dem Vorjahreswert (43.347, -5,6). Mit Absteiger Horn (932), Kapfenberg (775), Wiener Neustadt (769), dem FAC (713) und Liefering (323) erreichten gleich fünf Teams nicht einmal die 1.000er-Marke pro Spiel.

Beim Österreicher-Topf war Wiener Neustadt überragend, das in der gesamten Saison keinen einzigen Legionär einsetzte. Dahinter landeten Blau-Weiß Linz (90 Prozent Österreicher), Wacker Innsbruck (87) und der FAC (82). Der LASK belegte in der Wertung Rang acht (59). Dahinter lagen nur Horn (54) und Liefering (35), die aufgrund nicht erfüllter Teilnahmekriterien kein Geld aus dem Topf erhalten. Insgesamt betrug der Anteil österreichischer Spieler 71 Prozent. (APA, 7.6.2017)

    Share if you care.