Westernmode 2.0: Warum jetzt alle Cowboyhüte tragen

Kolumne8. Juni 2017, 08:00
67 Postings

Mit Cowboyboots und -hüten lässt sich jetzt auch dem innerstädtischen Sonnenuntergang entgegenlaufen

Diesmal soll es um ein paar besonders vernachlässigte modische Details gehen: Cowboyhüte und Cowboystiefel galten in letzter Zeit nicht unbedingt als die Accessoires der Stunde. Schwere Boots trugen nur noch schmerbäuchige Hells Angels oder abgehalfterte Boss-Hoss-Verschnitte. Doch der Wind hat sich gedreht. Das mag mit der Hysterie über die Verfilmung des Buches "I Love Dick" zusammenhängen.

In der Serie raubt ein gealterter Künstler-Cowboy, gespielt von Kevin Bacon, 58, der weiblichen Protagonistin im texanischen Marfa den Verstand. Bacon spielt einen Macho, wie er im Buch steht, sein sexy Serienauftritt könnte nicht stereotyper daherkommen: Er trägt eine eng sitzende Levi's, dazu wahlweise einen nackten Oberkörper oder karierte Flanellhemden, auf seinem Kopf thront meist ein breitkrempiger Cowboyhut.

foto: ap/ jessica brooks
Kevin Bacon (rechts) raubt Kathryn Hahn (links) mit Cowboyhut und Lederhemd den Verstand.

Ohne den Inhalt des Mehrteilers vorwegnehmen zu wollen: Am Schluss ist es die Protagonistin Kathryn Hahn, die in Boots und mit dem Hut dem Sonnenuntergang entgegenläuft.

joblo tv show trailers
Kevin Bacon gibt in der Verfilmung von "I Love Dick" den Kunst-Macho mit Cowboyhut. Zum Schluss trägt den die weibliche Hauptdarstellerin.

In der Serie kommt dieser Kostümwechsel einem ziemlich cleveren Schachzug gleich. Die Insignien des ewigen Cowboys hat Regisseurin Jill Soloway innerhalb von acht Folgen ganz nebenbei zerlegt.

Es scheint was in der Luft zu liegen. Denn mit dieser lockeren Dekonstruktion ist "I Love Dick" gerade in bester Gesellschaft. Das skandinavische Label Acne inszenierte die deutsche Model-Ikone Veruschka eben erst in Cowboyboots, ein breiter Gürtel hält ihre enge Lederhose. Cooler kann man ein 78-jähriges Cowgirl wahrscheinlich nicht fotografieren.

foto: acne
Veruschka mit kurzer Jeansjacke und hochgezogener Lederhose. Die Cowboyboots sind leider nicht sichtbar.

Die Western-Anleihen hat das Modehaus Dior bereits vor einigen Wochen aufgegriffen. Designchefin Maria Grazia Chiuri verlegte die Präsentation der Cruise-Kollektion in die Santa Monica Mountains in Kalifornien – die Models liefen diesmal nicht über einen blank geputzten Laufsteg, sondern über sandigen Boden.

foto: apa/afp/valerie macon
Hüte zur Dior-Resort-Präsentation vor einigen Wochen.

Chiuri setzte ihren Models Hüte mit breiten Krempen auf, daran hingen lose Kordeln. Die dazu passende Attitude sollte Frau sich lieber bei Kathryn Hahn abgucken. Also vor dem Kauf von Cowboyhut und -boots unbedingt noch mal in "I Love Dick" reinschauen. (Anne Feldkamp, 8.6.2017)

    Share if you care.