Nadal, Murray und Wawrinka im Halbfinale

7. Juni 2017, 12:53
42 Postings

Nadal nach Kurzeinsatz weiter, Pablo Carreno Busta musste verletzungsbedingt aufgeben – Wawrinka nach Sieg gegen Cilic noch ohne Satzverlust

Paris – Rafael Nadal steht bei den French Open im Halbfinale. Der Spanier profitierte am Mittwoch von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Landsmannes Pablo Carreno Busta. Der 25-Jährige musste beim Stand von 6:2, 2:0 aus Sicht Nadals wegen einer Bauchmuskelverletzung passen. Nadal trifft nun im Halbfinale auf Dominic Thiem, der Titelverteidiger Novak Djokovic nach nur 2:15 Stunden überraschend klar mit 7:6 (5), 6:3, 6:0 bezwang.

Nadal, der nur 51 Minuten auf dem Platz stand, strebt beim mit 33,8 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Event seinen zehnten Titel an. In sein 25. Grand-Slam-Halbfinale ist der Mallorquiner ohne Satzverlust eingezogen.

Auch US-Open-Sieger Stan Wawrinka steht im Halbfinale, und das zum dritten Mal in Folge. Der als Nummer drei gesetzte Schweizer hat seinen zweiten Titel nach 2015 im Visier. Er stellte auch beim 6:3, 6:3, 6:1 gegen Marin Cilic (Kroatien/Nr. 7) seine starke Form unter Beweis und blieb ohne Satzverlust.

Nach nur 1:40 Stunden verwandelte Wawrinka seinen ersten Matchball mit seinem dritten Ass. Es war sein zwölfter Erfolg im 14. Duell mit dem früheren New-York-Champion. Selbst ein übel aussehender Sturz am Netz kurz vor Ende der Partie konnte den 32-Jährigen nicht stoppen.

In der Runde der letzten vier trifft Wawrinka am Freitag auf den Briten Andy Murray. Der topgesetzte Vorjahresfinalist besiegte am Mittwoch im letzten Viertelfinalmatch den Japaner Kei Nishikori (8) 2:6, 6:1, 7:6 (0), 6:1.

Die Favoritinnen setzten sich am Mittwoch in den Damen-Viertelfinalspielen drei und vier durch. Die auf Position drei geführte Rumänin Simona Halep musste gegen die Ukrainerin Elina Switolina sogar einen Matchball abwehren, ehe sie sich noch 3:6, 7:6 (6), 6:0 durchsetzte. Die zweitgereihte Tschechin Karolina Pliskova tat sich etwas leichter.

Die Weltranglisten-Dritte beendete die letzten Hoffnungen der französischen Fans auf einen Einzel-Titel, indem sie Caroline Garcia (Nr. 28) mit 7:6 (3), 6:4 in die Schranken wies. Am Vortag hatte mit Kristina Mladenovic eine weitere Französin verloren, und zwar gegen Timea Bacsinszky (Nr. 30). Die Schweizerin spielt am Donnerstag (15 Uhr) im ersten Halbfinale gegen die Lettin Jelena Ostapenko. Beide haben am Matchtag Geburtstag – den 28. beziehungsweise 20.

Pliskova zeigte gegen Garcia ihre bisher beste Leistung im Turnier und vereitelte damit die letzte Chance der Französinnen auf den ersten Heim-Triumph seit jenem von Mary Pierce im Jahr 2000.

Switolina war als Nummer eins im "Race" nach Paris gekommen und untermauerte vorerst diesen Status. Den ersten Satz gewann sie nach 5:0-Führung noch sicher, im zweiten Durchgang lag sie auch schon 5:1 und mit Matchball im Tiebreak voran. Halep drehte jedoch nicht nur noch diesen Satz, sondern damit auch die Partie. Im dritten Durchgang machte Switolina kein Game mehr. Gewinnt die 25-Jährige das Turnier, ist sie ab Montag erstmals Weltranglisten-Erste. Pliskova reicht zum Sprung an die Spitze der Finaleinzug. (APA, 7.6.2017)

Herren:

Andy Murray (GBR/1) – Stan Wawrinka (SUI/3)
Rafael Nadal (ESP/4) – Dominic Thiem (AUT/6)

Damen:

Timea Bacsinszky (SUI/30) – Jelena Ostapenko (LAT)
Karolina Pliskova (CZE/2) – Simona Halep (ROU/3)

  • Rafael Nadal konnte sich am Mittwoch für das Halbfinale schonen.
    foto: apa/afp/christophe simon

    Rafael Nadal konnte sich am Mittwoch für das Halbfinale schonen.

    Share if you care.