"Krone" mit falschen Fake-News in deutschen Social-Media-Charts

6. Juni 2017, 08:31
597 Postings

Übernahm Behauptungen von gestellter Story, die rechtskonservative Blogger und AfD verbreiteten

Wien – "Die Fake-News der 'Kronen Zeitung'", titelt Jens Schröder seinen #trending-Befund am Montag: Der Medienjournalist analysiert für den deutschen Branchendienst Meedia Social-Media-Interaktionen. Am Wochenende schaffte es die "Krone" mit einer unhinterfragt übernommenen Story über eine angeblich von CNN inszenierte Demonstration in London in die deutschen Charts. Die Story über angebliche Fake-News war selbst Fake-News – also quasi doppelt falsch.

"Das ohnehin schon starke Misstrauen gegenüber vielen Medien wird damit jedenfalls nicht geringer werden", schloss die "Krone" ihre Onlinestory mit dem Titel: "London: CNN arrangierte muslimische Friedensdemo". Schröder registrierte dafür "über 7.400 Interaktionen und damit einen der fünf erfolgreichsten deutschsprachigen Artikel des Pfingstmontags".

Michael Hanfeld, Medienredakteur der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", ging der Story auf den Grund und konstatiert: "Fake-News nach dem Terror von London". Rechtskonservative US-Blogger hätten die Gerüchte über die inszenierte Demo aufgebracht, die AfD habe sie übernommen und weitergesponnen.

Hanfelds Befund, er befragte neben CNN auch einen Journalisten vor Ort: CNN, BBC und AP hätten die Demo aufgenommen. Laut CNN und Augenzeugen habe die Polizei den Demonstranten erlaubt, sich an der Stelle einen Weg an der Journalistengruppe vorbei zu bahnen, damit sie ihre Plakate zeigen konnten. CNN und andere Medien hätten die Gruppe gefilmt. (red, 6.6.2017)

  • Artikelbild
    foto: screenshot krone.at
Share if you care.