Thiem nach glattem Sieg über Zeballos im Viertelfinale

4. Juni 2017, 19:51
229 Postings

Österreichs Nummer eins gibt wieder keinen Satz ab und setzt sich souverän mit 6:1,6:3,6:1 durch. Jetzt gegen Djokovic

Paris – Dominic Thiem hat als erst zweiter männlicher Österreicher nach Thomas Muster zum zweiten Mal das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Der 23-jährige Niederösterreicher, der bei den French Open in Paris als Nummer 6 gesetzt ist, besiegte am Sonntag in Paris den Argentinier Horacio Zeballos souverän mit 6:1,6:3,6:1. Damit hat Thiem bei diesem Turnier immer noch keinen Satz abgegeben.

Thiem trifft im Viertelfinale am Dienstag entweder auf den als Nummer 2 gesetzten Titelverteidiger Novak Djokovic, dem er in Paris im Vorjahr im Halbfinale unterlegen war. Djokovic setzte sich gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas in drei Sätzen 7:6(5),6:1,6:3 durch.

Muster stand insgesamt neunmal in einem Major-Viertelfinale und ist Österreichs einziger Grand-Slam-Sieger im Einzel (1995 French Open). Bei den Damen haben aus ÖTV-Sicht Judith Wiesner und Tamira Paszek je zweimal ein Viertelfinale bei einem der vier Großturniere erreicht.

Zufrieden

Ruhig, konzentriert und zufrieden saß Dominic Thiem am Sonntagabend im großen Interviewraum und resümierte seinen vierten glatten Sieg. "Ich habe extrem gut gespielt, die Schläge waren sehr aggressiv. Ich war von Beginn an immer am Drücker und es gibt nicht viel auszusetzen", sagte Thiem. Kurz darauf wurde es offiziell: Titelverteidiger Novak Djokovic ist am Dienstag sein Viertelfinal-Gegner.

Dass Thiem nun auf dem Weg in sein zweites Viertelfinale bei einem Major-Turnier bzw. den French Open nicht nur keinen Satz, sondern nur 30 Games abgegeben hat, überraschte selbst Thiem. "Das hätte ich natürlich sicher nicht geglaubt, wenn mir das jemand vorher gesagt hätte", erklärte der 23-jährige Niederösterreicher. "Aber ich habe eigentlich jedes Match sehr konzentriert gespielt, es waren vier gute Leistungen und die letzten zwei Matches waren noch um einiges besser als die ersten zwei."

Aber jetzt

Zeit zum Ausruhen auf diesen Lorbeeren bleibt keine und keiner weiß das besser als Thiem selbst. "Ich bin bis jetzt zufrieden, aber in zwei Tagen wird es richtig interessant." Denn gegen den Titelverteidiger Djokovic hat er bisher fünf Mal gespielt und fünf Mal verloren. U.a. auch vor einem Jahr in Roland Garros im Semifinale.

"Das ist sicher eine unfassbare Herausforderung. Er liegt mir halt nicht. Ich muss irgendetwas ändern im Vergleich zu den letzten Matches natürlich", sagte Thiem. Allerdings gab er zu bedenken, dass er in den vergangenen Matches "nie gut drauf" war. "Jetzt bin ich das erste Mal in guter Form und in guter körperlicher Verfassung. Sein Spiel ist sehr unangenehm für mich. Aber ich freue mich sehr auf das Match."

Gutes Gefühl

Und Thiem wird mit weiter gestärktem Selbstvertrauen in dieses sechste Duell mit dem Titelverteidiger gehen. "Sicher fühle ich mich stark, auch die Wochen vor hier in Barcelona, Madrid und Rom haben natürlich geholfen, dass ich mich noch besser fühle."

Djokovic hat im letzten Einzel des Tages gegen Albert Ramos-Vinolas (ESP-19) nach Auftaktschwierigkeiten doch sicher mit 7:6(5),6:1,6:3 gewonnen. Im ersten Satz war der 30-jährige Serbe mit 2:4 zurückgelegen, doch der gewonnene Tiebreak brachte eigentlich die Vorentscheidung. "Dominic ist einer der besten Spieler der Welt, auf allen Belägen, aber auf Sand besonders. Es wird für uns beide eine schwere Partie", meinte Djokovic danach – wie immer auf Französisch – noch auf dem Platz. (APA, 4.6.2017)

  • Er hat es wieder getan: Thiem steht im Viertelfinale von Roland Garros
    foto: apa/afp/gabriel bouys

    Er hat es wieder getan: Thiem steht im Viertelfinale von Roland Garros

    Share if you care.