Regierung in Bahrain untersagt Zeitung die Arbeit

4. Juni 2017, 16:55
posten

Unabhängige "Al-Wasat" "bis auf Weiteres" eingestellt

Manama – Inmitten schärfer werdenden Spannungen im Golfstaat Bahrain hat die Regierung die Verbreitung der unabhängigen Zeitung "Al-Wasat" vorläufig verboten. Das Blatt sei "bis auf Weiteres" eingestellt, meldete die staatliche Nachrichtenagentur BNA am Sonntag unter Berufung auf die Informationsbehörde des Landes.

"Al-Wasat" hat demnach "wiederholt das Gesetz verletzt und Informationen verbreitet, die die nationale Einheit gefährden und die Beziehungen des Königreichs mit anderen Ländern beeinflussen". Vor wenigen Tagen erst hatte ein Gericht entschieden, dass eine einflussreiche oppositionelle Gruppe aufgelöst werden solle.

Kommentar als möglicher Auslöser

"Al-Wasat"-Chefredakteur Mansur al-Jamri sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Entscheidung sei völlig unerwartet gekommen. Es habe keine Möglichkeit gegeben, die eigene Position zu verteidigen. Al-Jamri glaubt, ein Kommentar in der Zeitung über Proteste in Marokko sei der Auslöser gewesen. Darin schrieb ein Autor, dass die Demonstrationen die arabischen Aufstände von 2011 wieder entfachen könnten, wenn der Unmut der Menschen nicht ernst genommen würde.

Während der arabischen Aufstände 2011 hatte die sunnitische Regierung des Landes Demonstrationen von Schiiten niederschlagen lassen, die die Mehrheit der Bevölkerung darstellen. Seitdem kommt es immer wieder zu Unruhen, die sich in den letzten Monaten verstärkt haben. (APA, dpa, 4.6.2017)

    Share if you care.